Ein über weite Strecken schwacher Welt- und Europameister Spanien hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung mit einem glanzlosen Pflichtsieg eingeläutet. Im schweizerischen St. Gallen mühte sich das Team von Trainer Vicente del Bosque gegen defensiv eingestellte Serben zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg.

Debütant Adrian Lopez brachte Spanien mit seinem ersten Länderspieltreffer in Führung (63.), Santi Cazorla traf per Foulelfmeter (74.) zum Endstand. Spaniens Nationalkeeper Iker Casillas stellte zudem mit seinem 94. Länderspielsieg den Weltrekord des Franzosen Lilian Thuram ein.

Einen Tag vor der Verkündung seines EM-Kaders nutzte del Bosque die Partie für ein letztes Schaulaufen. So feierten in Juanfran, Alvaro Dominguez, Lopez (alle Atletico Madrid), Benat Etxebarria (Betis Sevilla) und Javier Garcia (Benfica Lissabon) gleich fünf Spieler ihr Länderspiel-Debüt.

Vor 15.625 Zuschauern tat sich Spanien, das am 10. Juni in Danzig gegen Italien in die Europameisterschaft startet, lange Zeit schwer. Ohne Juan Mata und Fernando Torres von Champions-League-Sieger FC Chelsea, die nach ihrem verlängerten Urlaub erst am Freitag zum Team gestoßen waren, sowie die Spieler des neuen spanischen Pokalsiegers FC Barcelona und des unterlegenen Pokalfinalisten Athletic Bilbao erspielten sich die Iberer nur selten zwingende Torchancen.

Bei Serbien feierte derweil Trainer Sinisa Mihajlovic ein durchwachsenes Debüt. Für das meiste Aufsehen sorgten die serbischen Fans, die mehrfach Feuerwerkskörper und Rauchbomben auf das Spielfeld warfen.

Weiterlesen