Eine Frauenrechtlerin hat EM-Co-Gastgeber Ukraine am Samstag weitere unangenehme Schlagzeilen eingebracht.

Die 23-jährige nutzte die öffentliche Ausstellung der EM-Trophäe in Kiew, um freizügig gegen Prostitution und Sextourismus in ihrem Land zu protestieren.

Hunderte Schaulustige hatten sich auf dem Unabhängigkeitsplatz Kiews eingefunden, um sich bei der von der ukrainischen Hauptstadt organisierten Veranstaltung mit dem Pokal fotografieren zu lassen.

Als die Frau in die Nähe der Trophäe kam, zog sie ihr rotes T-Shirt aus und entblößte ihren Oberkörper, auf dem "Fuck EURO 2012" geschrieben stand. Sie wurde umgehend von Sicherheitsleuten überwältigt und der Polizei übergeben.

Weiterlesen