Titelverteidiger Spanien hofft weiter auf die Teilnahme von Rekordtorschütze David Villa an der EM in Polen und der Ukraine (8.Juni bis 1. Juli).

"Wir haben die Verpflichtung, dass wir bis zum letzten Moment warten sollten. In Davids Fall, weil er unser wichtigster Torschütze und sicherster Spieler ist", sagte Nationaltrainer Vicente del Bosque am Freitag bei einer Pressekonferenz in Madrid.

Der 61-Jährige, der Spanien seit 2008 betreut und 2010 zum WM-Titel geführt hatte, wolle seinen Kader erst am 27. Mai benennen. Die endgültige Nominierungsliste muss bis zum 29. Mai bei der UEFA vorliegen.

Villa, der in 82 Länderspielen 51 Tore erzielt und damit die nationale Bestmarke von Raul übertroffen hat, hatte sich im Dezember 2011 im Halbfinale der Klubweltmeisterschaft gegen den katarischen Klub Al-Sadd das linke Schienbein gebrochen und ist seitdem im Krankenstand.

Laut del Bosque verlaufe der Heilungsprozess beim EM-Torschützenkönig aber "sehr gut". Das bestätigte auch Villas Trainer Pep Guardiola vom entthronten spanischen Meister FC Barcelona. "Hoffentlich kann er zur EM fahren", sagte der scheidende Barca-Coach.

Über die Chancen auf eine Turnierteilnahme von Chelseas Fernando Torres, der Spanien vor Jahren im Finale gegen Deutschland zum Titel geschossen hatte, äußerte sich del Bosque zurückhaltend.

"Wir schauen zwar auf die täglichen Leistungen, aber wir machen unsere entgültige Entscheidung nicht an einem Tag fest", sagte der Erfolgstrainer. Torres hatte mit seinem Treffer zum 2:2 im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona Chelseas Finaleinzug in die Königsklasse perfekt gemacht.

Spanien triff bei der Euro in Gruppe C auf Italien, Irland und Kroatien.

Weiterlesen