Reinhard Rauball, in Personalunion Präsident des deutschen Meisters Borussia Dortmund und der Liga, schließt einen sportlichen Boykott der Fußball-EM (8. Juni bis 1. Juli) aufgrund der politischen Situation in der Ukraine aus.

"Dies wird nicht eine Sekunde diskutiert werden", sagte der 65-Jährige im Interview bei "Sky".

Rauball hält auch vereinzelte Boykott-Androhungen von Politikern und Sport-Funktionären für wirkungslos.

"Die einzige Lösung ist, dass Bundeskanzlerin Merkel zum Hörer greift und mit der ukrainischen Regierung nach Lösungen sucht", sagte Rauball.

Weiterlesen