Mitten in die politischen Unruhen und zahlreiche Boykott-Ankündigungen aus ganz Europa haben die Verantwortlichen in der Ukraine Vollzug in der Vorbereitung für die EM (8. Juni bis 1. Juli) gemeldet.

"Alles ist bereit, am 11. Mai werden wir die vier Stadien an die UEFA übergeben", sagte der stellvertretrende Staatspräsident Boris Kolesnikow. Auf Fragen über die Boykott-Erklärungen zahlreicher Staatsvertreter antwortete er nicht. Auch der Direktor des örtlichen Organisationskomitees, Markijan Lubkiwski, sagte der Nachrichtenagentur AFP:

"Wir bereiten uns intensiv vor und sind dabei, die letzten Details abzuschließen."

Derweil hat sich der belgische Außenminister Didier Reynders, der Boykott-Welle angeschlossen. `Aufgrund schwerer Bedenken wegen der Entwicklung im Fall von Julia Timoschenko handele ich wie zahlreiche europäische Kollegen und werde in keiner Weise an der EM in der Ukraine teilnehmen", sagte Reynders. Belgien ist nicht für die Endrunde qualifiziert.

Weiterlesen