Aufgrund von Zuschauer-Ausschreitungen während des Halbfinals im Niederrhein-Pokal werden Drittligist MSV Duisburg und Regionalligist Rot-Weiss Essen zur Kasse gebeten.

Der Fußballverband Niederrhein verurteilte Duisburg zu einer Strafe von 5000 Euro, Essen muss 3000 Euro zahlen.

Beide Vereine können noch Berufung gegen das Urteil einlegen.

Die Begegnung war im April in Essen nach den Ausschreitungen für rund eine halbe Stunde unterbrochen worden.

In der 77. Minute öffneten Essener Fans ein Tor und stürmten das Spielfeld. Die Polizei schritt sofort ein, Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann unterbrach die Partie und schickte beide Mannschaften in die Kabine.

Weiterlesen