Drittligist Chemnitzer FC ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Fans zu einer Strafe von 2000 Euro verurteilt worden.

Während des Heimspiels gegen Hansa Rostock am 7. September (1:1) hatten Anhänger des CFC mehrmals Gegenstände auf das Spielfeld geworfen, darunter mehrere Tüten mit Brötchen und ein Stück Mauerputz.

Schiedsrichter Michael Weiner (Ottenstein) hatte das Spiel drei Minuten unterbrechen müssen. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

Weiterlesen