Eine in Duisburg von einem bislang unbekannten Anhänger am Arm und an der Hand verletzte Polizistin ist am Samstag operiert worden.

Die Beamtin gehörte zu einer Gruppe von Ordnungshütern, die nach dem Drittliga-Spiel zwischen dem MSV Duisburg und dem Chemnitzer FC (1:1) rivalisierende Fangruppen durch den Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray trennen musste.

Bei diesen Auseinandersetzungen wurde die Polizistin zu Boden gestoßen.

Im Anschluss an den Einsatz wurden drei der rund 50 gewaltbereiten Duisburger festgenommen, später aber wieder aus dem vorläufigen Gewahrsam entlassen.

Weiterlesen