Ex-Geschäftsführer Roland Kentsch hat eine Klage gegen seinen Rauswurf beim Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg eingereicht.

"Ich möchte rechtlich prüfen lassen, ob die Entscheidung korrekt ist, denn ich sehe den Sachverhalt ganz anders", sagte der 56-Jährige der Fachzeitschrift "Reviersport".

Als Begründung für die Entlassung hatte der MSV Mitte Juni angegeben, dass der frühere Geschäftsführer den Verein vor dem Lizenzentzug nicht über die finanziellen Probleme informiert hätte. Kentsch bestreitet das.

Der MSV hatte nach der Beinahe-Insolvenz bereitss seinerseits angekündigt, juristische Schritte gegen den SPD-Politiker zu prüfen.

Dem sieht Kentsch aber gelassen entgegen: "Ich wüsste auch nicht in welchem Punkt gegen mich rechtlich vorgegangenen werden könnte."

Hier gibt's alles zur Dritten Liga

Weiterlesen