Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will auf die Kritik zahlreicher Klub-Verantwortlichen an der Finanzierung der Dritten Liga reagieren.

"Das ist die am besten vermarkteste 3. Liga der Welt. Mit Blick auf die nächste Saison werden wir aber noch etwas tun, um die zunehmende Kluft zur 2. Liga erträglicher zu machen. Ich will nicht ausschließen, dass wir einen Generalsponsor für die 3. Liga an Land ziehen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Viele Drittligisten haben mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Der Traditionsverein Alemannia Aachen meldete zuletzt sogar Insolvenz an. Die TV-Gelder betragen in der 3. Liga rund 711.000 Euro pro Verein.

Allerdings wird mit dem neuen TV-Vertrag der Deutschen Fußball Liga (DFL), der ab der kommenden Saison in Kraft tritt, der Abstand zu den Zweitligisten größer.

Weiterlesen