Der Japan-Boom erreicht auch die Dritte Liga: Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen hat auf seine Krise reagiert und den japanischen Angreifer Norikazu Murakami verpflichtet.

Der 30-Jährige, der bereits in Singapur und Südafrika auf Torjagd gegangen war und sich zuletzt beim Bezirksligisten Sportfreunde Düren fitgehalten hatte, überzeugte im Probetraining und unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende.

"Er hat in den letzten zwei Wochen einen sehr guten Eindruck im Training hinterlassen", sagte Uwe Scherr, Sportdirektor der Alemannia, die nach elf Spielen mit nur zehn Punkten auf einem Abstiegsrang steht: "Seine Verpflichtung ist auch eine Reaktion auf die teils schwankenden Leistungen einzelner Spieler in den vergangenen Wochen."

Weiterlesen