Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Drittligisten Hansa Rostock und Hallescher FC wegen unsportlichen Verhaltens ihre Fans zu Geldstrafen verurteilt.

Die Rostocker müssen 10.000 Euro bezahlen, weil beim Spiel bei Darmstadt 98 im Hansa-Block mehrmals Bengalische Feuer gezündet wurden. Gegen das Urteil kann der Verein noch Einspruch einlegen.

Der Hallesche FC muss wegen drei Fällen eine Geldstrafe in Höhe von 3.500 Euro zahlen.

In den Spielen gegen Kickers Offenbach und beim Chemnitzer FC hatten Fans Gegenstände auf das Spielfeld geworfen, in der Begegnung beim SV Babelsberg wurden im Block des HFC Pyrotechnik gezündet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Weiterlesen