Alois Schwartz ist neuer Trainer des Drittligisten Rot-Weiß Erfurt.

Damit haben die abstiegsgefährdeten Thüringer zwei Wochen nach der Entlassung von Stefan Emmerling den Trainerposten neu besetzt.

Der 45-Jährige war seit 2007 für die Amateure des 1. FC Kaiserslautern in der Regionalliga Südwest tätig und erhält in Erfurt einen Vertrag bis Ende Juni 2014.

"Ich möchte die Jungs schnellen, attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen lassen", sagte Schwartz bei seiner Vorstellung am Montag. Er kündigte an, das Nachwuchskonzept des Vereins fortzusetzen:

"Wenn ein jüngerer und ein älterer Spieler für mich gleich gut sind, dann spielt der jüngere."

Der Schwabe ist bei Rot-Weiß kein Unbekannter: Von 2002 bis 2005 war er dort bereits als Co-Trainer aktiv. Als Profi machte Schwartz 85 Bundesligaspiele (4 Tore) für die Stuttgarter Kickers und den MSV Duisburg.

Zuvor hatte Interimstrainer Christian Preußer erklärt, den Drittligisten auf eigenen Wunsch nur noch bis zum Wochenende betreuen zu wollen. Der 28-Jährige kehrt nun wieder in den Nachwuchsbereich des Vereins zurück.

Die Thüringer stehen in der Tabelle auf dem vorletzten Platz und haben nach acht Spielen erst fünf Punkte gesammelt. Am Samstag (14 Uhr) treten sie beim 1. FC Saarbrücken an.

Weiterlesen