Patrick Mayer spielte auch schon für den FC Augsburg in der Bundesliga © getty

Der Tabellenführer gibt sich auch gegen Osnabrück keine Blöße und vergrößert den Vorsprung auf Rang drei. Hansa schockt Erfurt.

München - Tabellenführer 1. FC Heidenheim zieht in der Dritte Liga einsam seine Kreise.

Die Schwaben gewannen am 18. Spieltag 2:0 (1:0) gegen den VfL Osnabrück und haben mit 42 Zählern 13 Punkte Vorsprung auf Platz drei. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) .

RB Leipzig (33) bleibt durch ein mühevolles 3:2 (1:1) beim 1. FC Saarbrücken härtester Verfolger, der Tabellendritte Rot-Weiß Erfurt ließ beim 0:1 (0:1) im Ostduell bei Hansa Rostock dagegen wertvolle Punkte liegen.

Unterhaching patzt in Duisburg

Die Verfolger Darmstadt 98 und SV Wehen Wiesbaden verpassten beim 2:2 (1:0) im direkten Duell ebenso den Anschluss an das Spitzentrio wie die SpVgg Unterhaching, die beim MSV Duisburg 0:3 (0:0) unterlag.

Wehen liegt mit 28 Punkten vor Rostock (28) auf Rang vier. Unterhaching (27) ist Sechster, Darmstadt (26) Siebter.

Kiel-Krise hält an

Zudem gewann Jahn Regensburg 2:0 (1:0) gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart, Holstein Kiel verpasste durch einen späten Gegentreffer beim 1:1 (1:0) bei Borussia Dortmund II den ersten Ligasieg seit Ende August und ist nun seit zwölf Spielen ohne Dreier.

Die Stuttgarter Kickers schafften im Kellerduell gegen Wacker Burghausen einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf und sprangen durch einen 3:1 (1:0)-Sieg auf Platz 17. Der Chemnitzer FC besiegte die SV Elversberg mit 2:0 (0:0). Der Hallesche FC und Preußen Münster trennten sich 0:0.

Mayer trifft zur Führung

Für den souveränen Tabellenführer Heidenheim traf Patrick Mayer (36.) zur Führung, es war nach längerer Verletzungspause der zweite Treffer des ehemaligen Torschützenkönigs im dritten Spiel nach seiner Rückkehr.

Smail Morabit (84.) sorgte für die Entscheidung. Für die Schwaben war es der vierte Sieg in Folge und die fünfte Partie ohne Gegentreffer.

Leipzig dreht die Partie

Leipzig musste in Saarbrücken zwei Rückstände hinnehmen und durfte sich bei Fabian Franke (15.) und Joshua Kimmich (51.) bedanken, die einen Doppelpack von Marcel Ziemer (5. und 46.) jeweils ausglichen, Tobias Willers (78.) bescherte RB in der Schlussphase den zehnten Saisonsieg.

Rostock klettert weiter

In Rostock sorgte David Blacha (1.) für einen Blitzstart und den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen.

Darmstadt war gegen Wehen Wiesbaden nach zuletzt drei Niederlagen durch Marcel Heller (10.) in Führung gegangen, Jose Pierre Vunguidica (53.) glich aus, Benjamin Baiers (60.) Treffer für Darmstadt egalisierte Martin Röser (79.).

Für Duisburg trafen Patrick Zoundi (68.), Kingsley Onuegbu (80.) und Deniz Aycicek (89. ) zum zweiten Heimsieg in Folge.

Weiterlesen