© SPORT1

Die Nationalspieler Benedikt Höwedes und Julian Draxler haben den Unfall beim Sponsoren-Dreh im WM-Trainingslager hautnah miterlebt und danach umgehend das Gespräch mit Team-Psychologe Hans-Dieter Hermann gesucht.

Dies bestätigte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff am Mittwoch. Die beiden Schalker hatten als Beifahrer im Auto von Formel-1-Pilot Nico Rosberg und DTM-Fahrer Pascal Wehrlein gesessen. Wehrlein fuhr dabei zwei Personen an, einer davon ist schwer verletzt.

"Höwedes und Draxler waren die beiden Spieler, die den Unfall miterleben mussten", berichtete Bierhoff: "Als sie zurück ins Hotel gekommen sind, sind sie nicht direkt aufs Zimmer, sondern hatten das Bedürfnis zu sprechen." Hermann habe sich daraufhin mit den beiden Fußballern sowie den beiden Motorsportlern zusammengesetzt.

Höwedes und Draxler trainierten am Dienstagmittag und Mittwoch bereits wieder mit der Mannschaft. "Es war gut, dass sie in Bewegung waren", betonte Bierhoff: "Am Mittwochfrüh haben sie sich dann gleich wieder nach dem Zustand der Verletzten erkundigt."

Hier gibt es alles zum DFB-Team

Weiterlesen