MESUT ÖZIL: Die zweite Jahreshälfte verläuft für den Mittelfeldspieler vom FC Arsenal äußerst unglücklich. Bei Arsenal gerne als Sündenbock von Fans und Medien genutzt, verletzt er sich auch noch schwer und fällt lange aus
© getty

Für Mesut Özil zählt bei der WM in Brasilien nur der Titel:

"Ganz ehrlich, und das meine ich erst einmal nur für mich persönlich: Alles andere als der Titel wäre eine Enttäuschung. Wenn wir bis zur EM zurückblicken, haben wir zwei Jahre kein Pflichtspiel verloren. Deutschland hat es nun endlich mal verdient, den Titel zu holen", sagte der Regisseur in der "Sport Bild".

Dabei will er zu Spielmacher-Legenden wie Wolfgang Overath und Günter Netzer aufschließen: "Wer zu einer Legende werden will, muss den Pokal vor Augen haben. Wir fahren nach Brasilien, um diesen Traum wahr zu machen."

Trotz seiner zentralen Rolle auf dem Feld sieht sich Özil nicht unbedingt als Führungsspieler im DFB-Team: "Dazwischenhauen, mit einer harten Aktion Akzente zu setzen oder eine große Klappe zu haben, das ist einfach nicht meine Art. Ich will mit meinem Spiel den Teil dazu beitragen, damit wir als starke Einheit und als Mannschaft Weltmeister werden."

Özil spielt nach 2010 seine zweite WM, in Südafrika wurde er von der FIFA zu den zehn besten Spielern des Turniers gewählt.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

Weiterlesen