Manuel Neuer verletzte sich beim Pokalfinale © getty

Kapitän Philipp Lahm und überraschend auch schon Torhüter Manuel Neuer sollen bereits am Freitag ins Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol nachreisen. Da Neuers Einstieg ins Mannschaftstraining aber noch offen ist, wurde der von Borussia Mönchengladbach zum FC Barcelona wechselnde Marc-Andre ter Stegen bereits vorgewarnt, zumindest ins Trainingslager nachreisen zu müssen, um mit drei Torhütern trainieren zu können.

Ein WM-Aus von Neuer ist aber offenbar derzeit kein Thema.

"Wir haben keine Sorge, dass wir Manu bei der WM nicht bei uns haben", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff am Donnerstag. Die geplante Ankunft am Freitag gelte allerdings "unter dem Vorbehalt, dass die medizinischen Untersuchungen in München laufen, wie alle es sich vorstellen", äußerte Nationalmannschafts-Sprecher Jens Grittner.

Hansi Flick, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich diesbezüglich optimistisch. "Wir gehen davon aus, dass beide auf einem sehr guten Weg sind. Manuel hat auch einen guten Schritt nach vorne gemacht", sagte Flick: "Wann Manuel ins Mannschaftstraining einsteigen kann, muss man aber noch abwarten."

Lahm leidet an einem Kapselriss im Sprunggelenk und wurde bereits zuvor für Freitag angekündigt. Neuer war wegen seiner Kapselverletzung in der Schulter eigentlich erst für kommende Woche erwartet worden.

Weiterlesen