Elf Spieler, 21,45 Jahre: So jung war noch kein DFB-Team © imago

Bundestrainer Joachim Löw hat beim 0:0 in Hamburg gegen Polen die jüngste Nationalmannschaft in der 106-jährigen Länderspiel-Geschichte aufgeboten.

Die DFB-Startelf wies ein Durchschnittsalter von 21,45 Jahren auf.

Die bisher jüngste deutsche Mannschaft hatte es beim ersten Länderspiel am 5. April 1908 beim 3:5 gegen die Schweiz gegeben. Auch damals war das DFB-Team im Schnitt 21,45 Jahre jung gewesen.

Jüngste deutsche Akteure gegen Polen war die beiden Schalker Max Meyer (18) und Leon Goretzka (19). 1908 war Willy Baumgärtner mit 17 jüngster DFB-Akteur.

Löw stellte aber einen weiteren Rekord auf. Insgesamt feierten gleich zwölf Spieler ihre Premiere im A-Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

In der Anfangsformation standen neben Meyer und Goretzka noch die Neulinge Antonio Rüdiger (21), Shkodran Mustafi (22), Oliver Sorg (23), Sebastian Rudy (24), Christoph Kramer (23) und Kevin Volland (21). Nach der Pause durften Andre Hahn (23), Sebastian Jung (23), Maximilian Arnold (19) und Christian Günter (21) erstmals ran.

Letztmals mit acht Debütanten in der Startformation spielte Deutschland am 22. November 1950 im ersten Länderspiel nach dem Krieg beim 1:0 gegen die Schweiz in Stuttgart. Zudem hatten am 23. Dezember 1951 beim 4:1 in Essen gegen Luxemburg sechs Spieler ihr Debüt gegeben.

Löw hatte in seiner Amtszeit seit August 2006 bis zum Polen-Spiel 59 Neulingen zu ihrer Premiere im Trikot der DFB-Auswahl verholfen. Nun kamen die Debütanten Nummer 60 bis 71 hinzu.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

Weiterlesen