Das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen am Dienstag in Hamburg wird aller Voraussicht nach nicht ausverkauft sein.

Bis zum Montagmittag waren erst 36.000 der 51.500 Tickets abgesetzt.

Dies ist zum einen sicher der Tatsache geschuldet, dass 20 der 30 Spieler aus dem vorläufigen WM-Kader fehlen.

"Aus Sicht des DFB sind wir aber zufrieden", sagte Nationalmannschaftssprecher Jens Grittner, der auch darauf verwies, dass wir "ein Stück weit in einer Konkurrenz-Situation zur Relegation" stehen.

In dieser empfängt der heimische Hamburger SV am Donnerstag den Zweitliga-Dritten SpVgg Greuther Fürth zum ersten von zwei Spielen um den letzten Platz in der Bundesliga.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen