Stürmer Max Kruse hat enttäuscht auf die Nicht-Nominierung für die WM in Brasilien reagiert.

"Es fällt mir schwer, meine Enttäuschung in Worte zu fassen. Der Schmerz sitzt auch ein paar Stunden nach meinem zerplatzten Traum noch ziemlich tief", schrieb der Angreifer des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Donnerstagabend auf seiner Facebook-Seite.

[fbpost url="https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=648176198586210=146282788775556"]

Kruse hatte nach einem schwachen Start in die Rückrunde zuletzt aufsteigende Form gezeigt und auf eine Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw gehofft.

"Ich habe in den letzten Monaten alles dafür getan, mir meinen Traum erfüllen zu können, doch so ist das Leben. Jetzt heißt es, sich zu schütteln und wieder aufzustehen", schrieb Kruse, der dem deutschen Team "natürlich vor dem TV die Daumen drücken" wird.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

Weiterlesen