Zumindest für Bastian Schweinsteiger könnte das sportlich bedeutungslose letzte WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf am Dienstag in Schweden (20.45 Uhr) etwas ganz Besonderes werden.

Dem Mittelfeldspieler vom FC Bayern winkt gegen die Skandinavier der 100. Einsatz im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft.

"Es ist eine Ehre und die Zahl erfüllt mich auch mit Stolz", sagte Schweinsteiger dem "kicker" und fügte hinzu: "Ich kenne viele, die wären schon froh, wenn sie wenigstens einmal in der Nationalmannschaft spielen dürften."

Seiner Chance, Lothar Matthäus (150 Länderspiele) auf lange Sicht hin als Rekordnationalspieler abzulösen, misst der 29-Jährige allerdings keine größere Bedeutung bei.

"Wenn ich gesund bleibe und mein Körper mitmacht, werde ich sicher noch eine ganze Reihe von Länderspielen machen", sagte er: "Aber es ist für mich kein Ziel, Rekordnationalspieler zu werden oder in der Rangliste möglichst weit nach vorn zu kommen. Mein Ziel ist es, einen Titel mit der Nationalmannschaft zu gewinnen."

Vielleicht ja schon bei der WM 2014 in Brasilien. Für die sieht Schweinsteiger das DFB-Team nach der souveränen Qualifikation gut gerüstet:

"In der Mannschaft steckt sehr viel Potenzial, und wir sind auf einem guten Weg. Ich war mit Bayern im Vorjahr dreimal Zweiter, danach dreimal Erster. Ich habe das Gefühl zu wissen, wie man Titel gewinnen kann. Dazu gehört nicht nur die fußballerische Qualität, da muss man auch noch etwas anderes mitbringen. Nicht immer gewinnt die Mannschaft mit der größten fußballerischen Qualität."

Weiterlesen