Philipp Lahm und Co. winkt gegen Irland neben der Qualifikation für das Weltchampionat in Brasilien auch eine Prämie von maximal 200.000 Euro pro Mann.

Bei einem Sieg am Freitag in Köln gegen den in der WM-Qualifikation bereits chancenlosen Tabellenvierten stünde die DFB-Auswahl einen Spieltag vor Abschluss der Ausscheidungsrunde als Gruppensieger fest.

Dann würden die Spieler auch eine üppige Qualifikations-Prämie einstreichen.

Im Fall einer direkten Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 zahlt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) 20.000 Euro pro Partie für jeden Spieler, der zum Aufgebot gehört hatte.

Der DFB dürfte nach dem Abschluss der Ausscheidungsrunde mit dem Spiel am kommenden Dienstag in Stockholm gegen Schweden insgesamt rund vier Millionen Euro an die Nationalspieler und Trainer ausschütten.

Neun Spieler können noch auf die Maximalsumme von 200 000 Euro kommen.

Darunter ist auch Torhüter Ron-Robert Zieler von Hannover 96, der zwar noch keine Minute in der laufenden Qualifikation zum Einsatz kam, aber immer dabei war.

Weiterlesen