Stefan Kießling hat eine Fortsetzung seiner Nationalmannschaftskarriere vorerst abgehakt - sofern es keinen Trainerwechsel gibt.

"Ich habe mal gesagt, das Thema ist gegessen. Nun erkläre ich noch mal - den Nationalspieler Kießling wird es unter Löw nicht mehr geben!", stellte der Leverkusener Stürmer in der "Bild"-Zeitung klar.

Auf "facebook" erklärte er diesen Schlussstrich: "Es zerrt ziemlich an mir wenn ich immer wieder über das Thema Nationalmannschaft gefragt werde. Ich möchte eigentlich nur jetzt endlich mal den Druck abnehmen das es nicht immer und immer wieder aufkommt. Für mich ist die Situation so völlig in Ordnung und ich komme gut damit klar, wenn es heißt das nicht auf mich gesetzt wird. Also kann ich mich so voll und ganz auf Bayer konzentrieren."

Bereits nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (4:2) hatte sich Kießling verärgert über Fragen nach dem DFB-Team gezeigt.

"Im Moment interessiert mich die WM einen feuchten Käse" schimpfte der 29-Jährige.

Gegen Gladbach war Kießling vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw sein 100. Bundesligator gelungen.

Hier gibt's alle News zur Fußball-Bundesliga

Weiterlesen