Roman Weidenfellerwürde auch als Nummer drei der deutschen Nationalmannschaft "selbstverständlich" mit zur WM im kommenden Jahr nach Brasilien fahren.

"Falls der Deutsche Fußball-Bund meine Hilfe benötigt, stehe ich gerne zur Verfügung", sagte der Torwart von Borussia Dortmund in einem Interview mit dem "Kicker".

Beim Abschiedsspiel des langjährigen DFB-Kapitäns Michael Ballack habe es "nette Gespräche" mit DFB-Offiziellen gegeben, berichtete Weidenfeller.

"Es war wichtig, in Leipzig im kleinen Kreis mal miteinander zu reden."

Der mittlerweile 33 Jahre alte Weidenfeller hat bisher noch kein Spiel für die A-Nationalmannschaft bestritten.

Er durfte für Deutschland bisher lediglich dreimal in der U-21 ran und einmal im sogenannten Team 2006 spielen, das vor der WM im eigenen Land Ergänzungsspieler ans A-Team heranführen sollte.

Am Montag hatte Löw in einem "Kicker"-Interview in Sachen Weidenfeller allerdings gesagt: "Ich bin bei diesem Thema offen, das will ich an dieser Stelle ganz klar sagen."

Er erkenne mit größtem Respekt Weidenfellers Leistungen an.

Hier gibt's alle News zum DFB-Team

Weiterlesen