Bundestrainer Joachim Löw macht sich trotz der offenen Rolle von Bastian Schweinsteiger bei Bayern München keine Sorgen um seinen Vize-Kapitän.

"Selbstverständlich wird Bastian Schweinsteiger, wenn er 100prozentig fit ist, bei Bayern immer einen Platz finden", sagte Löw: "Weil er eine Leaderfigur ist und ein großartiger Stratege. Deswegen habe ich keine Sorge, dass er nicht spielt. Er wird eine wichtige Rolle spielen, bei den Bayern und bei der Nationalmannschaft."

Schweinsteiger habe "eine überragende Saison gespielt".

Dies bestätigt auch Bayern-Trainer Pep Guardiola. Löw und er hätten am Mittwoch "ein sehr, sehr nettes Gespräch" gehabt. "Wir haben keinen Zweifel an seinen Qualitäten, er ist einer der besten Spieler der Welt", betonte Guardiola: "Aber er ist erst seit zwei Wochen hier, war über einen Monat verletzt. Er braucht Zeit, um in eine gute Verfassung zu kommen."

Deshalb fehlt der 29-Jährige auch im Aufgebot für das Länderspiel am 14. August gegen Paraguay in Kaiserslautern.

"Er ist noch nicht in absoluter Top-Verfassung", sagte auch Löw: "Deshalb haben wir alle gemeinsam entschieden, dass er in der nächsten Woche in München bleibt und uns im September im Vollbesitz seiner Kräfte zur Verfügung stehen will."

Weiterlesen