Rene Adler ist trotz seiner Einsatzgarantie für das Länderspiel am Mittwoch in Frankreich noch nicht die uneingeschränkte Nummer zwei der Fußball-Nationalmannschaft.

"Die Reihenfolge hinter Manuel Neuer wollen wir noch nicht festlegen. Dafür ist es noch zu früh. Wir wollen die Entwicklung in dieser und der kommenden Saison weiter beobachten", sagte Bundestrainer Joachim Löw. Dies schließe auch Ron-Robert Zieler (Hannover 96) und Marc-Andre ter Stegen (Borussia Mönchengladbach) ein.

Dennoch hat der Hamburger Adler zum jetzigen Zeitpunkt anscheinend einen Vorsprung.

"Rene Adler war schon lange bei uns dabei, er war die Nummer eins, und es ist imponierend, wie er zurückgekommen ist", sagte Löw: "Er hat überragende Leistungen gezeigt und die Mannschaft mit seiner Persönlichkeit positiv beeinflusst."

In Paris wird Adler auf jeden Fall 90 Minuten durchspielen. "Das ist so geplant", bestätigte der Bundestrainer: "Bei Torhütern ist es immer problematisch, wenn man die Einsatzzeit vorher einteilt. Wir wollen Rene die Chance geben, dabei zu sein und sich zu integrieren. Die beiden Qualifikationsspiele gegen Kasachstan wird aber natürlich Manuel Neuer bestreiten, denn er ist unsere Nummer eins."

Weiterlesen