Torwart Roman Weidenfeller hat auf die wiederholte Nichtberücksichtigung durch Bundestrainer Joachim Löw mit Unverständnis reagiert.

"Ich wundere mich schon, dass ich regelmäßig übergangen werde und dort keinerlei Wertschätzung habe - obwohl ich mittlerweile, denke ich, einen guten Namen in Europa habe", sagte der Schlussmann des deutschen Meisters Borussia Dortmund nach dem 3:1-Sieg beim FC Augsburg der "Bild am Sonntag".

Löw hatte für das Länderspiel gegen die Niederlande am kommenden Mittwoch neben der Nummer eins Manuel Neuer überraschend Rene Adler nominiert.

Für Adler, sagte Weidenfeller, freue er sich. Der Torwart vom Hamburger SV habe sich "zurückgekämpft".

Weniger Verständnis für Adlers Berufung hat Armin Veh.

"Als Trainer von Eintracht Frankfurt würde ich Kevin Trapp klar vor Adler sehen, aber ich bin nicht der Bundestrainer", sagte er nach der starken Leistung seines Schlussmanns beim 0:2 gegen Bayern München.

Weiterlesen