Bundestrainer Joachim Löw baut trotz einiger schwächerer Auftritte weiter auf Linksverteidiger Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund.

Vor den WM-Quali-Spielen am 12. Oktober in Dublin gegen Irland und am 16. Oktober in Berlin gegen Schweden erklärte Löw im "kicker": "Er hat in Dortmund über einen langen Zeitraum konstant gute Leistungen gebracht. Er hat großes Potenzial, ist noch jung und sehr ehrgeizig, und natürlich muss und wird auch er sich weiterentwickeln und den nächsten Schritt machen."

Dabei könne Schmelzer auf den Rückhalt des Trainerteams bauen: "Wir geben ihm die nötige Ruhe, den Rückhalt und einen Vertrauensvorschuss, sich entwickeln zu können."

Der Bundestrainer freut sich zudem auf die baldige Rückkehr von Bastian Schweinsteiger ins DFB-Team: "In der Form, die er jetzt wieder hat, ist er für jede Mannschaft ein großer Gewinn. Denn er ist eine große Persönlichkeit, die eine große Präsenz auf dem Platz ausstrahlt. Gerade in Momenten, in denen es unrund läuft, geht er immer in die Verantwortung."

Für Schweinsteigers FCB-Teamkollegen Holger Badstuber, der aktuell bei Bayern als Linksverteidiger aushelfen muss, sieht Löw auch im Nationalteam einen Positionswechsel als Option: "Das ist eine durchaus denkbare Alternative. Wobei ich Holger Badstuber dauerhaft in der Innenverteidigung sehe."

Aus dem 2:1-Zittersieg gegen Österreich habe man Lehren gezogen, versicherte der Bundestrainer: "Wir müssen in der Struktur, der Organisation wieder viel seriöser und kimpakter auftreten. Und von hintenheraus wieder zu einem guten Spielaufbau finden. Da werden wir die Hebel ansetzen."

Weiterlesen