Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt am Donnerstag (20. September) der lange geplante Bau des DFB-Museums in Dortmund.

Angeführt von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau werden zahlreiche Gäste aus Politik, Sport und Gesellschaft in der Stadt des deutschen Meisters erwartet.

Die Eröffnung des Museums mit zahlreichen Exponaten aus der Fußball-Geschichte ist für 2014 geplant.

Der DFB hatte sich nach der WM 2006 entschlossen, aus dem WM-Gewinn den Bau eines nationalen Fußballmuseums zu finanzieren.

Im April 2009 entschied sich das DFB-Präsidium für das innenstadtnahe Areal gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof.

Die Westfalenmetropole setzte sich dabei gegen Gelsenkirchen durch, zuvor hatten auch Köln und Oberhausen Interesse signalisiert.

Weiterlesen