Fußball-Zwerg Färöer sieht sich beim ersten WM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr) in Hannover gegen die deutsche Nationalmannschaft als klarer Außenseiter.

"Ich schaue nicht auf das Ergebnis. Ich bin zufrieden, wenn wir hinterher sagen können, dass wir alles gegeben haben", sagte Trainer Lars Olsen 24 Stunden vor der Partie in der WM-Arena am Maschsee.

Der Däne, seit acht Monaten im Amt, hat bei seinen Schützlingen eine große Nervosität festgestellt: "Sie sind sehr aufgeregt, schließlich spielen sie gegen eine der besten Mannschaften der Welt. Es ist auch ungewohnt für sie, vor so vielen Zuschauern anzutreten."

Die Gäste nehmen derzeit in der aktuellen Weltrangliste derzeit nur den 154. Platz ein.

Bei ersten Aufeinandertreffen an gleicher Stelle vor zehn Jahren hatte das Färöer-Team nach einer kämpferisch starken Leistung gegen Deutschland mit 0:2 verloren.

Weiterlesen