Ikone Günter Netzer räumt der deutschen Nationalmannschaft vor allem wegen ihres breit aufgestellten Kaders große Chancen auf den EM-Titel ein.

"Es reicht nicht aus, 13 bis 15 Spieler zu haben, die für die erste Elf in Frage kommen. Wenn man auf internationalem Niveau erfolgreich sein will, muss man einen Kader haben, der in der Breite qualitativ hochwertig besetzt ist. Und unter Joachim Löw ist genau dies in den vergangenen Jahren beim DFB geschehen", sagte der 67-Jährige im Interview mit "bundesliga.de."

Das "Nachrücken der jungen Spieler" in den Vereinen komme "der Nationalmannschaft natürlich zugute".

Der Umstand, dass frühere Leistungsträger wie Per Mertesacker (27) oder Miroslav Klose (33) zum Start des Turniers in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) nicht ihre Topform erreichen könnten, macht dem Weltmeister von 1974 deshalb keine Sorgen.

Dann "müssen halt andere Spieler diese Aufgaben übernehmen". Die Mannschaft sei in der Lage, dies zu kompensieren, so Netzer.

Weiterlesen