Nach Ansicht des Teampsychologen Hans-Dieter Hermann sind die Erfolgsaussichten der Nationalmannschaft bei der anstehenden EM-Endrunde (8. Juni bis 1. Juli) durch die bittere Niederlage von Bayern München im Finale der Champions League nicht geringer geworden.

"Dass es einen Einfluss auf die Erfolgschancen bei der EM hat, glaube ich nicht", sagte Hermann. Der Psychologe geht sogar davon aus, dass die acht Bayern-Nationalspieler eine "Jetzt-erst-Recht"-Menatalität entwickeln werden.

Seine Arbeit mit den Münchner Spielern, die am Freitag im Trainingslager in Südfrankreich erwartet werden, sieht Hermann weit weniger problematisch als von Beobachtern befürchtet.

"Wir werden die Bayern-Spieler einfach in unseren Teamspirit für die EM aufnehmen. Ich bin mir sicher, dass sie sich schnell darauf einlassen und sehr schnell nach vorne schauen", sagte Hermann.

Der Psychologe will zwar Einzelgespräche anbieten, setzt aber eher auf die Gruppendynamik.

"Sie werden sich vom Wohlfühlen in der Gruppe inspierieren lassen", sagte Hermann, der die Gefühle der Bayern-Profis nach der Niederlage gegen den FC Chelsea als "eine Mischung aus riesigem Ärger und riesiger Enttäuschung" beschreibt.

Weiterlesen