Per Mertesacker ist wieder in das Mannschaftstraining der deutschen Nationalmannschaft eingestiegen.

Der 27 Jahre alte Verteidiger des FC Arsenal hatte im Rahmen der EM-Vorbereitung der DFB-Auswahl in Südfrankreich am Vortag im Mannschaftsquartier ein individuelles Fitnesstraining bestritten.

Dafür fehlte am Sonntagvormittag bei der 90-minütigen Einheit auf dem Trainingsplatz in Tourrettes der Leverkusener Lars Bender, der ebenfalls ein individuelles Training absolvierte, sodass Bundestrainer Joachim Löw bei ungemütlichen Witterungsbedingungen erneut 13 Feldspieler und drei Torleute beim Training zur Verfügung standen.

Am Sonntagabend wurden die beiden Spanien-Legionäre Mesut Özil und Sam Khedira von Real Madrid im Teamhotel Four Seasons Terre Blanche erwartet. Für den Nachmittag gab Löw seinen bislang anwesenden 17 Spielern frei.

Die acht Bayern-Profis sollen nach ihrer Niederlage im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea wie geplant am 25. Mai in Südfrankreich eintreffen, wie Teammanager Oliver Bierhoff am Sonntag mitteilte.

An diesem Zeitplan könne sich gegebenenfalls aber noch etwas ändern, zumal die Bayern am Dienstag noch im Kompensationsspiel für Arjen Robben gegen die Nationalmannschaft der Niederlande antreten müssen.

"Darüber werden wir uns noch einmal Gedanken machen und dann vielleicht auch individuell entscheiden", kündigte Bierhoff mögliche Veränderungen im ursprünglichen Zeitplan an.

Dass die Bayern-Profis am kommenden Samstag im Länderspiel der DFB-Auswahl in Basel gegen die Schweiz (18 Uhr) eingesetzt werden, ist aber nahezu ausgeschlossen.

"Ich gehe davon aus, dass nicht so viele Bayern mitreisen werden. Wie das bei Holger Badstuber aussieht muss man abwarten", sagte Bierhoff. Abwehrspieler Badstuber war im Finale der Königsklasse gesperrt.

Weiterlesen