Torjäger Miroslav Klose wird vorerst nicht am Training der deutschen Nationalmannschaft auf Sardinien teilnehmen.

Der WM-Torschützenkönig von 2006 leidet an einer Zerrung am Innenband des rechten Knöchels.

Nach Angaben der medizinischen Abteilung ist die Blessur aber "nicht besorgniserregend". Klose, der die Verletzung am vergangenen Freitag im Training bei seinem Klub Lazio Rom erlitten hatte, soll zunächst ein Regenerations-Training im Mannschaftshotel absolvieren.

Klose hatte aufgrund der Verletzung beim letzten Saisonspiel der Römer gegen Inter Mailand (3:1) gefehlt.

Eigentlich hätte der 33-Jährige in diesem Spiel sein Comeback in der Startelf geben sollen, nachdem er erst eine Woche zuvor beim 2:0 bei Atalanta Bergamo nach fünfwöchiger Pause wegen einer Oberschenkelverletzung zu einem ersten Kurzeinsatz gekommen war.

Neben Klose wird auch Lukas Podolski auf unbestimmte Zeit nicht am Training teilnehmen.

Der Angreifer von Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln, der in der kommenden Saison beim FC Arsenal in der englischen Premier League unter Vertrag steht, leidet nach wie vor an muskulären Problemen und arbeitet wie Klose individuell im Teamhotel.

Dagegen ist Abwehrspieler Benedikt Höwedes von Schalke 04 am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückkehrt. Der Verteidiger fehlte bisher ebenfalls wegen muskulären Problemen.

Am Dienstag sollten die fünf Dortmunder Double-Gewinner Mats Hummels, Mario Götze, Marcel Schmelzer, Sven Bender und Ilkay Gündogan zum Nationalteam stoßen. Die BVB-Profis werden mit einer Stunde Verspätung um 15 Uhr im Hotel erwartet.

Weiterlesen