Mit einer makellosen Bilanz sind die deutschen U-17-Junioren ins Halbfinale der Europameisterschaft in Slowenien eingezogen.

Der Favorit auf den EM-Titel setzte sich auch ohne vier Stammspieler im dritten Gruppenspiel in Ljubljana gegen Frankreich mit 3:0 (0:0) durch und bleibt ohne Punktverlust und Gegentreffer. Im Halbfinale am Sonntag geht es nun gegen Polen.

Die Tore für die überlegene DFB-Elf erzielten die Schalker Max Meyer (54./55.) und Maximilian Dittgen (62.).

Beim Team von Trainer Stefan Böger, das bereits vor dem Spiel als Gruppensieger feststand, blieben Kapitän Leon Goretzka, Shootingstar Marc Stendera und Niklas Süle aufgrund einer drohenden Gelb-Sperre auf der Bank.

Auch das bislang glücklose Dortmunder Sturm-Juwel Said Benkarit schaute nur zu.

Trotzdem begannen die deutschen Junioren mit viel Elan, scheiterten zunächst allerdings wieder an der eigenen Chancenverwertung.

Nachdem Torhüter Oliver Schnitzler in der 47. Minute einen Elfmeter des Franzosen Zakarie Labidi glänzend pariert hatte, besorgten Meyer und Dittgen mit ihren Toren die Entscheidung zugunsten der deutschen Mannschaft - die damit ihre Erfolgsbilanz auf 27 Siege aus den letzten 28 Spielen ausgebaut hat.

Weiterlesen