Joachim Löw will mindestens bis 2016 Bundestrainer bleiben
Joachim Löw musste im Training am Samstagmorgen auf sechs Spieler verzichten © getty

Mehrere Nationalspieler müssen in Südtirol aussetzen. Götze und Reus freuen sich auf ihre erste WM. Die DFB-PK zum Nachlesen.

München/St. Martin - Seit Mittwochmittag befindet sich die deutsche Nationalmannschaft im Trainingslager in Südtirol.

Hier arbeiten Bundestrainer Joachim Löw und seine Schützlinge am Feinschliff für die WM vom 12. Juni bis 13. Juli in Brasilien (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Mit dem Ausfall von Lars Bender (News) musste das DFB-Team am Freitag einen erneuten Rückschlag hinnehmen, immerhin trafen am selben Tag aber die angeschlagenen Bayern-Stars Philipp Lahm und Manuel Neuer in Südtirol ein ( 895607 DIASHOW: Das DFB-Team in Südtirol ).

Am Samstagmittag stellen sich die ehemaligen Dortmunder Mannschaftskollegen Marco Reus und der inzwischen beim FC Bayern aktive Mario Götze den Fragen der Journalisten.

Hier gibt's die Pressekonferenz der Nationalmannschaft zum Nachlesen:

+++ Keine PK am Sonntag +++

DFB-Pressesprecher Jens Grittner kündigt zum Abschluss noch an, dass am morgigen Sonntag keine Pressekonferenz im deutschen Lager stattfinden werde.

+++ Das war's mit der Pressekonferenz +++

Nach gut 20 Minuten verabschieden sich Marco Reus und Mario Götze wieder.

+++ Keine Probleme mit dem Training +++

"Solange es nicht um 7 Uhr morgens ist, ist alles gut", scherzt Götze. Bestimmte Gerätschaften, an denen man besonders ungern trainiere, gebe es aber nicht.

+++ "Einige Alternativen" im Sturm +++

"Wir haben einige Alternativen auf der Position, ob es mit Marco (Reus) oder Thomas (Müller) ist. Ich habe es aber auch schon gespielt, es wäre für mich also nichts Neues", sagt Götze zu einem möglichen Einsatz als "falsche Neun".

+++ Reus wartet auf ersten Titel +++

Götze hat schon einige Titel gesammelt, Reus wartet dagegen noch auf seinen ersten. "Es war sehr schwer nach dem Pokalfinale damit umzugehen", sagt der Dortmunder zur jüngsten verpassten Titelchance. Er sei aber "noch sehr jung" und werde sicherlich noch genug Chancen auf Titel bekommen.

+++ Leichte Vorteile für Südamerikaner +++

"Brasilien und Argentinien sind das Klima gewöhnt", betont Reus, der glaubt, dass man sicher "ein, zwei Tage" brauchen werde, um sich in Brasilien zu akklimatisieren. Götze betont: "Wir müssen über das ganze Turnier hinweg eine gute Leistung zeigen und auch auf die Kleinigkeiten achten."

+++ Positives Saisonfazit +++

Götze ist mit seiner ersten Saison beim FC Bayern zufrieden - auch wenn er zwischenzeitlich von Verletzungen zurückgeworfen worden sei.

+++ "Man muss flexibel sein" +++

"Das entscheidet der Bundestrainer. Wir fühlen uns beide im Mittelfeld überall wohl, das ist für uns kein Problem", sagt Reus auf SPORT1-Nachfrage zu seiner Lieblingsposition. Götze stimmt ihm zu: "Man muss möglichst flexibel sein im Offensivspiel, man muss nur wissen, wo man hinzulaufen hat, damit sowohl defensiv als auch offensiv alle Positionen besetzt sind." Die Freude, mal wieder gemeinsam in einer Mannschaft zu spielen, sei groß: "Es ist natürlich schön, dass man mal wieder zusammen spielen kann - hoffentlich dann auch bei der Weltmeisterschaft."

+++ Äußere Bedingungen keine Ausrede +++

Die zu erwartende Hitze in Brasilien dürfe keine Ausrede sein, sagt Götze.

+++ "Wir wollen unbedingt spielen" +++

Götze lässt keinen Zweifel daran, dass er auch persönlich große Ziele für die WM habe. Die Situation sei eine andere als bei der EM 2012, als er vor dem Turnier lange verletzt und daher nicht im Rhythmus gewesen sei. Auch Reus betont, dass sowohl er als auch Götze in den letzten zwei Jahren noch einmal eine Entwicklung genommen haben.

+++ "Pure Vorfreude" +++

Die Vorbereitung auf die WM empfindet Reus nach der langen Saison nicht als zusätzliche Belastung: "Da ist die pure Vorfreude."

+++ Keine Probleme zwischen FCB und BVB +++

"Wir haben ein gemeinsames Ziel, da spielt das keine Rolle", sagt Götze zum Verhältnis zwischen Bayern und Dortmundern. Das Verhältnis zwischen ihm und Reus sei "sehr, sehr gut."

+++ "Eine besondere Weltmeisterschaft" +++

Für Reus und Götze steht jeweils die erste WM in ihrer Karriere an. "Es ist eine besondere Weltmeisterschaft", sagt Götze, auch "weil man Brasilien immer mit Fußball assoziiert."

+++ Thema Champions-League-Finale +++

Ein klein wenig Wehmut schwingt schon mit, wenn Reus und Götze über das Champions-League-Finale sprechen. Beide betonen aber auch, dass man vor allem Sami Khedira die Daumen drücken werde, damit dieser "mit einem positiven Gefühl" zur Nationalmannschaft stoßen könne.

+++ "Wir sind sehr zufrieden" +++

Sowohl Reus als auch Götze sind mit den Bedingungen in Südtirol hochzufrieden. Man arbeite natürlich hart, habe aber auch immer wieder genug Regenerationsmöglichkeiten.

+++ Sechs Spieler fehlen im Mannschaftstraining +++

Per Mertesacker und Bastian Schweinsteiger arbeiteten heute Morgen abseits der Mannschaft im Fitnesszelt, Philipp Lahm und Marcel Schmelzer absolvierten individuelles Training im Hotel. Mesut Özil musste mit einem Infekt der oberen Atemwege komplett aussetzen. Der verletzte Bayern-Keeper Manuel Neuer wurde an seiner lädierten Schulter behandelt.

+++ "Die Unzertrennlichen" +++

Grittner scherzt, man habe keine Pressekonferenz mit einem der beiden machen können, schließlich seien Reus und Götze unzertrennlich.

+++ Jetzt geht's los +++

Götze, Reus und Grittner betreten das Podium, die beiden Spieler wirken gut gelaunt.

+++ Es füllt sich langsam +++

Die Medienvertreter sind bereit, es fehlen nur noch DFB-Pressesprecher Jens Grittner sowie Marco Reus und Mario Götze. Gleich geht's los mit der Pressekonferenz.

+++ Daumen drücken für Khedira +++

Nach der Ankunft des frischgebackenen Vaters Per Mertesacker sowie der angeschlagenen Philipp Lahm und Manuel Neuer fehlt nur noch ein DFB-Akteur aus dem vorläufigen WM-Kader im Trainingslager. Sami Khedira kämpft heute Abend mit Real Madrid im Finale gegen Stadtrivale Atletico noch um den Champions-League-Titel (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER). In Südtirol werde man "die Daumen drücken, damit er sein Ziel erreicht", kündigte Co-Trainer Hansi Flick bereits an. Anfang kommender Woche soll Khedira dann zur Nationalmannschaft stoßen.

+++ U-20-Auswahl in Südtirol angekommen +++

Am Donnerstag ist die deutsche U-20-Auswahl im Trainingslager in Südtirol eingetroffen, in mehreren Testspielen gegen die A-Nationalmannschaft soll sie das Team von Joachim Löw mit unterschiedlichen taktischen Vorgaben auf die WM vorbereiten. "Wir freuen uns sehr, hier zu sein. Für die Jungs ist es eine große Ehre, ins Trainingslager der A-Nationalmannschaft einzusteigen und in einer nicht unwichtigen Phase zur Arbeit von Bundestrainer Joachim Löw beizutragen", sagte U-20-Coach Frank Wormuth.

+++ Optimale Bedingungen +++

Der Wettergott meinte es am Samstagmorgen gut mit dem deutschen Team. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Nationalmannschaft die erste Trainingseinheit am vierten Tag in Südtirol absolvieren.

+++ Um 12.30 Uhr geht es los +++

Mario Götze und Marco Reus sind inzwischen das dritte DFB-Duo, das den Medienvertretern in Südtirol bei einer Pressekonferenz zur Verfügung steht.

Zum Auftakt hatten am Donnerstag Co-Trainer Hansi-Flick und Teammanager Oliver Bierhoff auf dem Podium Platz genommen (LIVE-TICKER zum Nachlesen), am Freitag folgten die Italien-Legionäre Miroslav Klose und Shkodran Mustafi (LIVE-TICKER zum Nachlesen).

+++ Die Bilder des DFB-Teams in Südtirol +++

[image id="d2fc207f-63ab-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen