An Tag drei des DFB-Trainingslagers in Südtirol stellen sich Miroslav Klose und Shkodran Mustafi den Fragen der Journalisten.

München/St. Martin - Seit Mittwochmittag befindet sich die deutsche Nationalmannschaft im Trainingslager in Südtirol.

Hier arbeiten Bundestrainer Joachim Löw und seine Schützlinge am Feinschliff für die WM vom 12. Juni bis 13. Juli in Brasilien (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Nach einer Mountainbike-Tour am ersten und zwei Trainingseinheiten am zweiten Tag geht es für die DFB-Kicker am Freitag mit der Schufterei weiter ( 895607 DIASHOW: Das DFB-Team in Südtirol ).

Zwischendurch stellten sich Altstar Miroslav Klose und Jungspund Shkodran Mustafi aber noch den Fragen der anwesenden Journalisten.

SPORT1 berichtet von der Pressekonferenz der Nationalmannschaft:

+++ Das war's! +++

Die Pressekonferenz ist beendet. Grittner, Klose und Mustafi verabschieden sich.

Um es kurz zusammenfassen: Stürmer Klose ist trotz der großen Verletzungssorgen im deutschen Team sehr zuversichtlich.

+++ Proteste in Brasilien für DFB ein Thema +++

Pressesprecher Grittner berichtet, dass DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sich erst kürzlich ein Bild von der aktuellen Lage in Brasilien gemacht habe. "Natürlich schauen wir da nicht weg", sagt er angesichts der Proteste und Demonstrationen im WM-Gastgeberland. Er hoffe, dass während dem Turnier alles friedlich bleibe, so Grittner weiter.

+++ Klose sieht sich in der Startelf +++

"Ich kann auch die falsche Neun spielen, aber letztlich entscheidet der Trainer. Ich kann nur versuchen, mich in jedem Training anzubieten. Momentan gehe ich schwer davon aus, dass ich spielen werde", äußert sich Klose zu seinen Einsatzchancen in Brasilien.

+++ Daumendrücken für Khedira +++

"Logisch drücken wir Sami die Daumen", betont Klose mit Blick auf das Champions-League-Finale zwischen Real und Atletico am Samstag. Auch Mustafi wünscht seinem Nationalmannschaftskollegen Sami Khedira dabei viel Glück.

+++ Mustafi sieht sich im Zentrum +++

Nun kommt auch der junge Mustafi mal wieder zu Wort. "Ich habe in der letzten Saison in Italien so ziemlich alle Positionen innerhalb der Viererkette gespielt. Ich selbst sehe mich aber als Innenverteidiger", erklärt er.

+++ Mitleid mit verletztem Bender +++

"Das ist natürlich traurig. Wir wissen, was für ein guter Fußballer er ist, was für eine gute Saison er gespielt hat. Es tut mir unendlich leid für ihn", sagt Klose zum Ausfall des Leverkuseners Lars Bender. Dann fügt er hinzu: "Aber die Seuche haben wir nicht."

+++ Klose: "Südamerikaner im Vorteil" +++

"Es spielen immer fünf, sechs Mannschaften um den Titel mit. Wenn wir fit bleiben, können wir ans Limit gehen. Aber generell sind die Südamerikaner hier im Vorteil", sagt der Lazio-Stürmer zu den deutschen Titelaussichten.

+++ "Erfolg der Mannschaft am wichtigsten" +++

Zu seinen Chancen, neuer Rekordtorschütze der deutschen Nationalelf zu werden, meint Klose: "Wenn die Mannschaft gut arbeitet, wenn sie ihr Offensivspiel durchbringt, werden wir Stürmer schon zu Chancen kommen. Aber das Wichtigste ist der Erfolg der Mannschaft."

+++ Lazio-Stürmer macht sich keine Sorgen +++

"Mir geht's sehr gut, ich bin auf einem guten Weg", sagt Klose: "Über die anderen, derzeit verletzten Spieler kann ich nur sagen: Sie sind charakterlich so stark, dass sie zurückkommen werden. Ich mache mir da keine Gedanken. Wir haben das Trainingslager gut angefangen und wollen es auch weiter so durchziehen."

+++ Klose gibt den Leitwolf +++

"Wenn ich etwas sehe, wenn mir etwas Gravierendes auffällt, gehe ich zu den Spielern hin und sage es ihnen", beschreibt der Stürmer seine Führungsrolle innerhalb der Mannschaft.

"Für mich ist das hier ein Traum. Es ist etwas Besonderes hier zu sein. Ich versuche, so viel wie möglich von den erfahrenen Spielern mitzunehmen", sagt Mustafi.

+++ Italien-Legionäre unter sich +++

Die Protagonisten der heutigen PK verdienen ihr Geld beide in der Serie A: Klose bei Lazio Rom, Mustafi bei Sampdoria Genua.

+++ Mertesacker in Südtirol eingetroffen +++

Los geht's. DFB-Pressesprecher Jens Grittner verkündet, dass Per Mertesacker im Trainingslager der deutschen Elf eingetroffen ist. Auch die angeschlagenen Philipp Lahm und Manuel Neuer werden im Laufe des Tages noch in Südtirol erwartet.

+++ In wenigen Minuten geht's los +++

Gleich beginnt die zweite Pressekonferenz des DFB-Teams während des Aufenthalts im Passeiertal.

Am Donnerstag hatten bereits Co-Trainer Hansi Flick und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff auf dem Podium Platz genommen.

+++ Die Bilder des DFB-Teams in Südtirol +++

[image id="f5c08d37-63ab-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen