Hansi Flick (l.) und Oliver Bierhoff stellten sich in Südtirol den Medien © getty

Auf der ersten PK der Nationalelf in Südtirol stellen sich Co-Trainer Flick und Teammanager Bierhoff den Fragen der Journalisten.

München/St. Martin - Seit Mittwochmittag läuft die heiße Phase der WM-Vorbereitung.

Im Trainingslager in Südtirol hat Bundestrainer Joachim Löw erstmals den Großteil seines Aufgebots zusammen und kann mit dem Feinschliff für das am 12. Juni beginnende Turnier in Brasilien beginnen (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Neben den angeschlagenen Manuel Neuer und Philipp Lahm fehlen lediglich der frischgebackene Vater Per Mertesacker und Sami Khedira, der am Samstag mit Real Madrid noch das Champions-League-Finale gegen Stadtrivale Atletico bestreiten wird ( 894811 DIASHOW: Wie fit ist das deutsche Team? ).

Mountainbike-Tour nach Ankunft

Mit Mountainbikes erkundete die deutsche Mannschaft nach der Ankunft die Umgebung im beschaulichen St. Martin, am Donnerstagvormittag stand die erste Trainingseinheit auf dem Programm ( 895607 DIASHOW: Die Ankunft des DFB-Teams ).

Am Donnerstagmittag stellten sich Co-Trainer Hansi Flick und Teammanager Oliver Bierhoff den Fragen der Medienvertreter.

SPORT1 berichtet von der Pressekonferenz der Nationalmannschaft:

+++ Das war's! +++

Die erste PK des DFB-Teams in Südtirol ist beendet. Um 17 Uhr findet die zweite Trainingseinheit der deutschen Kicker statt.

+++ Daumendrücken für Khedira +++

Flick zeigt sich zuversichtlich, dass Mittelfeldspieler Sami Khedira rechtzeitig zum WM-Start seine alte Form erreicht. Das Champions-League-Finale zwischen Real und Atletico am Samstagabend werde die deutsche Elf gemeinsam verfolgen, so der Co-Trainer. Bierhoff wünscht sich, "dass Sami in der 83. Minute den entscheidenden Treffer für sein Team erzielt".

+++ Kein Zoff zwischen Bayern- und BVB-Profis +++

[image id="16e1bd89-63ac-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Gestern Abend habe ich eine gewisse Anspannung gesehen, als Mats Hummels mit Thomas Müller Billard gespielt hat", berichtet Teammanager Bierhoff mit einem Augenzwinkern. "Wir sehen null Konfliktpotenzial", sagt er weiter - und diesmal mit vollem Ernst. Generell könnten die Spieler "im Training ruhig mal Muskeln zeigen", so Bierhoff.

+++ Flick erwartet starken Özil +++

"Arsene Wenger ist mit Mesut sehr zufrieden. Es war einkalkulkiert, dass die Anpassung an die Premier League nicht so ganz einfach werden würde", berichtet Flick von einem Gespräch mit Arsenals Trainer über Mittelfeldmann Mesut Özil. "Ich denke auch, dass er aktuell auf einem guten Weg ist. Die Tage hier werden ihm gut tun. Wir hoffen natürlich, dass wir ihn bei der WM in der Form von 2010 erleben werden", so Flick weiter.

+++ Öffentliches Training geplant +++

Teammanager Bierhoff kündigt an, dass es während des Aufenthalts im Passeiertal auch ein öffentliches Training geben werde, um den Zuschauern die Möglichkeit zu geben, die Spieler aus nächster Nähe zu sehen. Generell bevorzuge man aber Einheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit - "um noch konzentrierter arbeiten zu können".

+++ Trainingsintensität langsam steigern +++

"Wir haben geschaut, wer von März bis Mitte Mai wie schwer belastet wurde. Gerade die Spieler von Dortmund, Bayern oder Arsenal haben in dieser Zeit viele Spiele bestritten. Auch Miroslav Klose braucht natürlich ein etwas individuelleres Programm", sagt Flick und erklärt: "Die erste Trainingseinheit hier war etwas lockerer. Bis zur kommenden Woche werden wir das natürlich steigern."

+++ Ter Stegen steht bereit +++

Nach Aussage von Flick wird Gladbachs Torhüter Marc-Andre ter Stegen nicht in Urlaub gehen, sondern sich für eine mögliche Nachnominierung bereit halten. Der Co-Trainer der deutschen Nationalelf erwartet auch, dass ter Stegen beim Testspiel gegen Kamerun am 1. Juni in Mönchengladbach im Stadion anwesend sein wird.

+++ Fortschritte bei Neuer +++

Er gehe davon aus, dass der Münchner Keeper morgen im Passeiertal eintreffen wird, erklärt Co-Trainer Flick. Wann Neuer dann ins Training einsteigt, sei noch nicht abzusehen.

+++ "Von den Spielern absolut überzeugt" +++

Aktuell müsse man noch viel im individuellen, ab der kommenden Woche könne man dann verstärkt im taktischen Bereich arbeiten, erklärt Flick. Bierhoff fügt hinzu: "Wir sind von diesen 27 Spielern absolut überzeugt und auch davon, dass sie die Qualität besitzen, Weltmeister zu werden."

+++ Zuversicht bei Schweinsteiger +++

"Er hat sein Programm. Wir werden aufpassen, wie er alles verkraftet. Die medizinische Abteilung wird uns immer sagen, was er kann und was er nicht kann. Aber ich denke, dass wir ihn auf das Niveau bringen können, das wir uns wünschen", sagt Flick über den angeschlagenen Bayern-Profi.

+++ Zwei Einheiten am Tag +++

Co-Trainer Flick verkündet, dass zunächst einmal zwei Trainingseinheiten pro Tag geplant seien. Da sich die Spieler physisch in unterschiedlichsten Verfassungen befinden, werde in Gruppen trainiert.

+++ Rosberg und Kaymer schauen vorbei +++

Bierhoff kündigt an, dass Formel-1-Pilot Nico Rosberg und Golf-Profi Martin Kaymer der Mannschaft am 27. Mai einen Besuch abstatten werden. Am 25. Mai wird es zudem einen Sponsorentag geben.

+++ "Optimale Bedingungen" +++

Teammanager Bierhoff ist vom Hotel und dem Trainingsgelände in St. Martin begeistert. Er freue sich auf die kommenden Tage, die Stimmung innerhalb der Mannschaft sei gut.

+++ Lahm und Neuer im Anflug? +++

Nach Aussage von Pressesprecher Grittner könnten die beiden angeschlagenen Bayern-Stars morgen gemeinsam ins Trainingslager nachreisen. Noch gelte es aber das abschließende Urteil der medizinischen Abteilung abzuwarten.

+++ Flick und Bierhoff nehmen Platz +++

Die Protagonisten sind da. DFB-Pressesprecher Jens Grittner begrüßt die anwesenden Journalisten.

+++ Gleich geht's los +++

In wenigen Minuten soll die erste Pressekonferenz des DFB-Teams in Südtirol beginnen. Gut die Hälfte des Saals ist bereits gefüllt.

+++ Die Bilder des DFB-Teams in Südtirol +++

[image id="16fd1471-63ac-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen