Der Auftakt zum WM-Trainingslager wird überschattet von Verletzungssorgen. Doch es gibt auch Dinge, die Joachim Löw Mut machen.

[kaltura id="0_868vrb2i" class="full_size" title=""]

Vom DFB-Team berichten Thorsten Mesch, Jochen Stutzky und Onur Özdamar

St. Martin/Passeiertal - Als der DFB-Shuttle-Service mit Bastian Schweinsteiger am Mittwochmittag um 12.22 Uhr in St. Martin ankam, saß der Bayern-Star auf dem Beifahrersitz und grinste.

Quasi im Windschatten eines anderen schwarzen Vans hatte es Schweinsteiger geschafft, sich an zahlreichen Fernsehkameras vorbei zu mogeln ? ohne im Bild festgehalten zu werden. Wer noch in seinem Wagen saß, war wegen der abgedunkelten Scheiben nicht zu erkennen (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Neuer und Lahm nicht dabei

Manuel Neuer und Philipp Lahm waren es auf jeden Fall nicht. Sie saßen auch nicht im weißen Mannschaftsbus, der eine Stunde später mit Polizeieskorte vom Flughafen Bozen ankam ( 895607 DIASHOW: Die Ankunft des DFB-Teams ).

Schweinsteigers Vereinskollegen, die sich am vergangenen Samstag beim Pokalsieg gegen Borussia Dortmund an der Schulter, beziehungsweise am Sprunggelenk verletzt hatten, waren in Deutschland geblieben( 894811 DIASHOW: Wie fit ist das deutsche Team? ).

Sorgen um Neuer

[image id="1de2e2e6-63ac-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Nach Absprache mit der medizinischen Abteilung wurde beschlossen, dass diese Spieler weiter in München behandelt werden sollen", sagte DFB-Pressesprecher Jens Grittner am Montagnachmittag in St. Martin.

Lahm wird am Donnerstag noch einmal untersucht und soll voraussichtlich am Freitag zur Mannschaft stoßen, "bei Neuer wird man auf Tagesbasis entscheiden", erklärte Grittner, "aber auch da ist vorgesehen, dass er nach Südtirol kommen soll".

Vorgesehen ja, aber eben vielleicht auch nicht. Der Welttorhüter könnte die WM zwar auch ohne komplettes Trainingslager spielen, aber sicher scheint seine Teilnahme nach Stand der Dinge nicht zu sein.

Lahm gibt Entwarnung

Neuer und Lahm werden in München individuell von Bayern-Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandelt. Der DFB-Teamarzt soll zwischen München und Südtirol pendeln.

Da es eine enge Absprache gebe, seien keinerlei Reibungsverluste zu erwarten, war DFB-Sprecher Grittner bemüht, die Lage zu entdramatisieren.

Lahm hatte zuvor via "Bild" verkündet, seine Verletzung bedeute "zwar ein paar Tage Pause, aber bis zur WM bin ich wieder topfit."

Baustellen für Löw

Ob Joachim Löw die Verletzungs-Situation im DFB-Team 26 Tage vor dem deutschen WM-Auftakt am 16. Juni gegen Portugal ähnlich optimistisch sieht, darf bezweifelt werden.

Dass sein Kapitän mit Verspätung zur Mannschaft stößt, kann dem Bundestrainer nicht gefallen. Zumal er bis zuletzt damit gerechnet hatte, dass Lahm und Neuer das komplette Trainingslager absolvieren könnten.

Außerdem hat Löw noch genügend andere Baustellen.

Schweinsteiger angeschlagen

Neben Neuer und Lahm ist auch Schweinsteiger weiter angeschlagen. Der Mittelfeldstar hatte das Pokalfinale wegen Problemen an der Patellasehne verpasst.

Zum Gesundheitszustand des 29-Jährigen gibt es nach DFB-Angaben keinen neuen Stand.

Doch nicht nur das Münchner Trio kränkelt. Mats Hummels laboriert an eine Fußblessur. "Das wird ab Mittwoch aber wieder in Ordnung sein", hatte Dortmunds Innenverteidiger immerhin vor der Abreise nach Italien erklärt.

Vergangenheit macht Hoffnung

Miroslav Klose hat eine Saison voller Verletzungspausen hinter sich und muss sich ebenso erst einmal in Form bringen wie Sami Khedira. Der Mittelfeldspieler steht mit Real Madrid im Champions-League-Finale gegen Atletico und soll am Montag zur Mannschaft stoßen.

Doch bei allen Problemen gibt es durchaus auch Hoffnungsschimmer, wie ein Blick zurück zeigt. Als Michael Ballack vor der WM 2010 verletzt ausfiel, sprang Khedira in die Bresche, spielte sich in den Fokus der Spitzenklubs und landete in Madrid.

Vor der WM 2006 hatte sich Lahm am Ellbogen verletzt, seine Genesung war ein Wettlauf mit der Zeit. Doch dann schlug im Auftaktspiel gegen Costa Rica seine große Stunde.

Vaterfreuden für Mertesacker

Zwei große emotionale Momente hatte Per Mertesacker am Wochenende. Der Innenverteidiger wurde Vater und gewann mit dem FC Arsenal den FA-Cup.

Der Abwehrchef wird am Donnerstag bestens gelaunt anreisen, und auch die übrigen 23 Spieler können sich auf den zehntägigen Aufenthalt im Passeiertal freuen.

Das Fünf-Sterne-Nobelhotel Andreus ist von einer 18-Loch-Golf-Anlage umgebenen ( 888136 DIASHOW: Der vorläufige WM-Kader ).

Erkundungstour per Mountainbike

Der Trainingsplatz, direkt neben dem Medienzentrum, wurde für das DFB-Team für 80.000 Euro aufpoliert.

Doch weder das Grün des Golfplatzes noch den Rollrasen vom Allerfeinsten testeten die deutschen Kicker am Mittwoch. Kurz nach 17 Uhr machten sich die Spieler bei Sonnenschein auf Mountainbikes auf eine 75-minütige Erkundungstour entlang der Passer.

Löw fuhr mit Sonnenbrille in der Spitzengruppe, das Tempo war gemächlich. Ein lockerer Start in das zehntägige Trainingslager, in dem der Bundestrainer und sein Funktionsteam die deutsche Mannschaft in WM-Form trimmen müssen.

Auf dem Rückweg wurde Löw jedoch abgehängt. Die gute Nachricht am späten Mittwochnachmittag: Alle kamen unverletzt im Hotel an.

Weiterlesen