In Südtirol beginnen die Deutschen mit der WM-Vorbereitung. SPORT1 hat alles Wissenswerte zum Quartier und dem Fahrplan des DFB.

[kaltura id="0_868vrb2i" class="full_size" title=""]

Vom DFB-Team berichten Christoph Lother, Thorsten Mesch, Jochen Stutzky und Onur Özdamar

München/St. Martin - Es wird endgültig ernst für die deutsche Nationalmannschaft.

Im Passeiertal startet an diesem Mittwoch die Vorbereitung auf die WM in Brasilien.

SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Trainingslager in Südtirol und den anschließenden Fahrplan des DFB-Teams bis zum WM-Start (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Wie lange dauert das Trainingslager in Südtirol?

Vom 21. bis 31. Mai arbeiten die aktuell noch 27 Spieler im deutschen Kader an ihrer WM-Form.

Regeneration, Taktik, Spielformen und Feinjustierung stehen bei den Einheiten im Passeiertal im Vordergrund. Aber auch Teambuilding-Maßnahmen sind geplant.

Die von Trainer Frank Wormuth betreute U-20-Nationalmannschaft des DFB reist als Sparringspartner an ( 894811 DIASHOW: Wie fit ist das deutsche Team? ).

Wie viele Leute sind in Südtirol dabei?

Neben den 27 Spielern des vorläufigen WM-Aufgebots, Bundestrainer Joachim Löw, seinem Assistenten Hansi Flick, Torwarttrainer Andreas Köpke und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff ist ein umfassender Technikstab mit 33 Personen im Passeiertal dabei.

Hinzu kommen Presse-, Marketing- und Eventmanagement-Vertreter, Sicherheitsleute und Shuttlebus-Fahrer. Insgesamt umfasst die Delegation des DFB 95 Personen.

[tweet url="//t.co/3iVk69L8gQ"]

Sind alle Spieler von Anfang an dabei?

Nein. Die derzeit verletzten Bayern-Stars Manuel Neuer (Schulter) und Philipp Lahm (Sprunggelenk) fehlten am Mittwoch. Kapitän Lahm soll frühestens am Freitag nachkommen, Neuers Einstieg ins Training ist noch offen.

Abwehrrecke Per Mertesacker vom FC Arsenal wurde Vater und reist am Donnerstag nach.

Mittelfeldspieler Sami Khedira bestreitet mit Real Madrid am Samstagabend in Lissabon das Champions-League-Finale gegen Stadtrivale Atletico und fliegt anschließend ins DFB-Trainingslager nach Norditalien.

Wie sieht das deutsche Quartier im Passeiertal aus?

Der DFB-Tross wohnt im 5-Sterne-Hotel Andreus im 3100-Einwohner-Dörfchen St. Martin. Der Hotelkomplex ist von einer 18-Loch-Golf-Anlage umgebenen.

Trainiert wird auf dem Sportplatz von St. Martin, der mit einem neuen Rollrasen ausgestattet und für rund 80.000 Euro auf Vordermann gebracht wurde.

Insgesamt investierten die Gemeinden St. Martin, St. Leonhard und die Provinz Bozen etwa 600.000 Euro, um dem DFB-Team optimale Arbeitsbedingungen zu bieten.

Wie geht es nach dem Trainingslager weiter?

[image id="391cbbaf-63ac-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Vor dem Abflug nach Brasilien bestreitet die Nationalmannschaft noch zwei Testspiele auf deutschem Boden. Am 1. Juni treffen sie in Mönchengladbach auf Kamerun, am 6. Juni in Mainz auf Armenien.

Die Maschine, die das deutsche Team nach Brasilien bringt, startet am 7. Juni in Frankfurt/Main und landet in Salvador. Von dort geht es tags darauf ins WM-Quartier "Campo Bahia" in Santo Andre.

Das erste Gruppenspiel der DFB-Elf steigt dann am 16. Juni in Salvador gegen Portugal. Die weiteren Vorrundengegner sind Ghana (21. Juni in Fortaleza) und die von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainierte Mannschaft der USA (26. Juni in Recife).

Wie viele Spieler werden noch gestrichen?

In Südtirol sind 27 Akteure an Bord, mit zur WM dürfen aber nur 23 ( 888136 DIASHOW: Der vorläufige WM-Kader ).

Vier Spieler wird Bundestrainer Löw also noch aussortieren.

Bis zum 2. Juni muss das endgültige WM-Aufgebot beim Weltverband FIFA vorliegen.

Für SPORT1 vor Ort: Jochen Stutzky, Onur Özdamar und Thorsten Mesch (v. l.)

[tweet url="//twitter.com/JochenStutzky"]

Weiterlesen