Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer: Nimmt er nun Gladbachs Marc-Andre ter Stegen mit zur WM? © getty

Der letzte Spieltag vor der Nominierung des vorläufigen WM-Kaders steht an. Welche Wackelkandidaten überzeugen den Bundestrainer?

Von Christian Paschwitz

München - Es würde wenig verwundern, säße Joachim Löw am Samstagnachmittag ab halb vier auf der Tribüne des Mage-Solar-Stadions zu Freiburg.

Für den Bundestrainer ist es dorthin nicht stets bloß ein Katzensprung von seinem badischen Wohnort Wittnau/Biezigshofen.

Am vorletzten Bundesliga-Spieltag (ab 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) mag es den 54-Jährigen vor allem deshalb zur Partie des SC Freiburg gegen den FC Schalke 04 treiben, weil er nur fünf Tage später personell Farbe bekennen muss, wen er denn im Juni nach Brasilien mitzunehmen gedenkt.

Am kommenden Donnerstag benennt Löw seinen vorläufigen WM-Kader. Der 33. Spieltag ist also die letzte Chance vor allem für die Wackelkandidaten, sich für Löw noch einmal ins Schaufenster zu stellen ( 884119 DIASHOW: Der SPORT1-WM-Kader-Check ).

Ginter und Fährmann im Direktduell?

Mit einer starken Leistung letztmals vorspielen für das erhoffte Ticket in Richtung Zuckerhut: Im Breisgau gilt das für Freiburgs Matthias Ginter und Schalkes Ralf Fährmann. (DATENCENTER: Die Bundesliga).

Ginter gab Anfang März gegen Chile (1:0) sein Kurz-Debüt im DFB-Team, gilt als Mann für die Zukunft. (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014)

"Matthias hat ein gutes Kopfballspiel, ist technisch stark", wirbt SC-Coach Christian Streich für eine Nominierung des 1,90-Meter-Manns. "Er ist fußballerisch für sein Alter sehr weit."

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23germany"]

Schalke-Keeper mit Top-Rückrunde

Löw wird genau hinschauen - wie auch bei Fährmann (Bericht: WM-Sorgen nach Bayerns CL-Aus)

Schalkes Schlussmann spielt eine glänzende Rückrunde und hat großen Anteil am Aufschwung der Königsblauen, die sich direkt für die Champions League qualifizieren können.

Fährmann könnte als dritter Mann, wenngleich überraschend, hinter den gesetzten Manuel Neuer (Bayern) und Roman Weidenfeller (Dortmund) noch auf den WM-Zug aufspringen 884290 (DIASHOW: Nationalspieler auf Schokolade) .

Ter Stegen will's wissen

Denn den Wunsch wollen sich freilich auch andere erfüllen, was den verbleibenden Platz zwischen den Pfosten angeht.

Mönchengladbachs Marc-Andre ter Stegen etwa, seit Wochen in Topform und vor dem Sprung zum FC Barcelona, will mit der Borussia im Heimspiel gegen Mainz punkten und Werbung in eigener Sache machen.

Das gilt auch für seinen Vereinskollegen Max Kruse. Der Offensivmann hat sein Tief überwunden und aufgrund der Sturmproblematik durchaus Chancen auf die WM-Teilnahme. Ter Stegen hat im Tor mehr Konkurrenz.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl drängt jedoch im Gespräch mit SPORT1.fm auf eine Nominierung des 22-Jährigen: "Ter Stegen sollte mit zur WM, weil er das von seinen Leistungen her verdient hat. Mit der Erfahrung, die er dort machen könnte, könnte er auch dem deutschen Fußball weiterhelfen."

[soundcloud url="https://w.soundcloud.com/player/?url=https%3A//api.soundcloud.com/tracks/147355670=false=false=true"]

Leno in Frankfurt im Fokus

Weiterhelfen, das ist ohnehin Löws Stichwort. (SHOP: Jetzt Fanartikel vom DFB-Team kaufen)

Und daher könnte der Bundestrainer womöglich doch gar Bernd Leno das Vertrauen schenken, der bei Bayer Leverkusen wenig Schwächen zeigte und nun im Auswärtsmatch bei Eintracht Frankfurt im Blickpunkt steht.

Klubkollege Sidney Sam würde sich ebenso gern noch einmal zeigen gegenüber Löw, der ihn dank einer starken Hinrunde in den Kreis der Nationalmannschaft aufgenommen hatte.

Doch seitdem sein Wechsel zu Schalke 04 bekannt ist, steckt Sam in einem Formtief. In Frankfurt steht der zuletzt von muskulären Problemen gebeutelte Flügelspieler abermals nicht im Bayer-Aufgebot. ( 816411 DIASHOW: Die Spielstätten der WM 2014 )

Im Gegensatz zu Sam befindet sich Andre Hahn vom FC Augsburg im Aufwind. Der zukünftige Gladbacher kann sich mit einer guten Leistung beim Spiel des FCA bei Eintracht Braunschweig empfehlen.

Gomez im Florenz-Kader

Zurückmelden will sich Italien-Legionär Mario Gomez. (SHOP: Jetzt Fanartikel von Brasilien kaufen)

Auch wenn der in den vergangenen Monaten immer wieder verletzte Nationalstürmer mit dem AC Florenz in der Coppa Italia gegen den SSC Neapel (Sa., LIVE im TV auf SPORT1+) zunächst auf der Bank Platz nehmen muss.

Gomez glaubt nach wie vor fest an seine zweite WM-Teilnhame in Brasilien.

"Ich bin voller Zuversicht, dass ich rechtzeitig wieder in Topform sein werde. Eine WM in Brasilien ist einfach das Größte", sagte der 28-Jährige in der "Sport Bild": "Die WM ist und bleibt mein großes Ziel. Da möchte ich unbedingt dabei sein und nicht nur zuschauen, sondern auch der Mannschaft helfen."

[kaltura id="0_3ayk3ycn" class="full_size" title="Gomez hofft noch auf Brasilien"]

Auch Klose meldet sich zurück

Mit einem möglichen und soliden Einsatz im italienischen Pokalfinale könnte Gomez nicht nur in die Fußstapfen seines Nationalmannschaftskollegen Miroslav Klose treten, der im Vorjahr mit Lazio Rom den Titel gewann.

Gomez könnte auf den letzten Drücker auch für seine Nominierung werben, wie Klose es am Montag (ab 19 Uhr LIVESCORES) im regulären Serie-A-Spielbetrieb gegen Hellas Verona tun will:

Der 35-Jährige hat seine mehrwöchige Oberschenkelzerrung auskuriert, ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Löw deutet Ausnahmefälle an

Löw hat bereits im März betont, dass er bei seiner Nominierung in Ausnahmefällen von seinem Grundprinzip abrückt, dass alle WM-Fahrer "hundertprozentig fit und maximal belastbar" sein müssten.

"Es gibt den ein oder anderen Spieler, der einen Mehrwert für die Mannschaft hat, auch wenn er nur zu 80 oder 90 Prozent fit ist", sagt er.

Weiterlesen