Joachim Löw (l.) einigt sich mit DFB-Präsident Niersbach auf einen neuen Vertrag © getty

Die Nationalmannschaft meistert die WM-Qualifikation. Auch deshalb wird mit dem Bundestrainer verlängert. Die PK im Telegramm.

München - Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr Ziel erreicht. Die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien wurde mit Bravour geschafft.

Außerdem begeisterte das Team mit erfrischendem Offensiv-Fußball ganz Europa - nicht zuletzt ein Verdienst des Bundestrainers Joachim Löw, der die hochtalentierte Mannschaft in den vergangenen jahren aufgebaut hat. (DATENCENTER: WM-Quali)

Das Vertrauen beim DFB ist so groß, dass der Vertrag nun schon vor der WM-Endrunde um zwei Jahre verlängert wurde. Dies gaben Löw und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bekannt und stellten sich den Fragen der Journalisten.

Auch Manager Oliver Bierhoff und Torwarttrainer Andreas Köpke bleiben bis 2016 im Amt. Bei der Pressekonferenz standen der Zeitpunkt sowie Hansi Flicks Beförderung zum Sportdirektor nach der WM im Mittelpunkt.

SPORT1 hat die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz auf einen Blick:

Wolfgang Niersbach:

+++ Löw hat bereits unterschrieben +++

"Wir haben Gespräche geführt. Sie waren von Anfang auf das Ziel ausgerichtet, die Zusammenarbeit fortzuführen. Der Trend war schon lange klar. Schon im Frühjahr haben wir uns unterhalten. Joachim Löw hat um 10.22 Uhr bis zum 31. Juli 2016 unterschrieben."

+++ Warum jetzt? +++

"Weil unser Vertrauen sehr groß ist. Unser Verhältnis ist von enormer Professionalität geprägt. Das spiegelt sich in den spektakulären Auftritten wieder. Auch die Zahlen stimmen. Von den letzten 25 Spielen ist nur eines verloren wurden."

+++ Flick wird Sportdirektor bis 2019 +++

"Ab dem 1. September 2014 wird Hansi Flick den Posten des Sportdirektors besetzen. Er soll sich auf die Spitzenförderung konzentrieren, weil er Löws Spielidee kennt. Er braucht keine Probezeit. Es ist ein guter Tag für den DFB."

+++ Erwartungshaltung +++

"Auch 2006 wollte Jürgen Klinsmann Weltmeister werden, aber das hängt an Kleinigkeiten. Wir gehören natürlich zu den Favoriten. Wir werden alles dafür tun. Manche Dinge kannst du nicht beeinflußen. Andere wollen auch Weltmeister werden. Die Weltrangliste ist keine Garantie."

+++ Äußere Bedingungen in Brasilien +++

"Wir sollten nicht über die Bedingungen reden. In der Ukraine sind wir auch damit klargekommen. In Mexiko 1970 musste wegen des Fernsehens in der Mittagshitze gespielt werden. Wir suchen keine Entschuldigungen."

+++ Ausstiegsklausel aus dem Vertrag? +++

"Der DFB ist ein traditioneller Verband. Wir sprechen über Vertragsdetails nicht. Ich finde es toll, dass die Öffentlichkeit das akzeptiert."

Joachim Löw:

+++ Löw bedankt sich +++

"Ich möchte mich für das Vertrauen des Verbandes und die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Ich werte die Verlängerung als Signal für die große gegenseitige Wertschätzung. Wir gehen mit großer Motivation die nächsten Monate an. Es macht uns eine große Freude, mit der Mannschaft zu arbeiten. Wir streben den maximalen Erfolg an."

+++ Sportliche Entwicklung des DFB-Teams +++

"Zufriedenheit habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen. Ich als Trainer bin nie hundertprozentig zufrieden. Bei der EM war ich nicht glücklich mit dem Endergebnis. Ich habe mich hinterfragt: Was hätte ich besser machen können?"

+++ Persönliche Planung +++

"Wir schauen natürlich auch schon auf Termine in Richtung 2016, aber unser Hauptaugenmerk liegt auf Brasilien. Alles andere läuft ein bisschen nebenher."

+++ Frühes Ausscheiden bei der WM +++

"Sollten wir ohne Punkte nach Hause fahren, ist das keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit. Solche Szenarien durchzuspielen, bringt aber jetzt nichts. Ich habe keine Zweifel, dass wir ein gutes Turnier spielen werden. Wir haben diesen Plan, bis 2016 weiterzumachen."

+++ Ausstiegsklausel aus dem Vertrag? +++

"Wir hätten eigentlich keinen Vertrag gebraucht. Wir hätten das auch per Handschlag regeln könnnen."

+++ Äußere Bedingungen in Brasilien +++

"Die Bedingungen in Brasilien sind extrem, aber wir lamentieren nicht. Wer sich damit auseinandersetzt, hat schon verloren. Die Erwartungshaltungen und der Druck sind immer groß. Natürlich wollen wir dort das Maximale erreichen. Wir stellen uns dem Druck, ein Favorit zu sein."

+++ WM-Titel als Muss +++

"Das finde ich despektierlich. Brasilien spielt zu Hause und will es unbedingt. Es gibt noch andere starke Mannschaften. Da kannst du als Deutschland nicht mit so einer Einstellung hinfahren."

+++ Zum Posten des Sportdirektors +++

"Das war für uns jetzt kein Thema. Wir brauchen unsere Kraft und Konzentration für die kommenden Aufgaben. Es freut mich für Hansi. Wir haben hervorragend zusammengearbeitet. Er bringt Konsequenz, Autorität und Leidenschaft mit. Wir werden gemeinsam das bestmögliche Ergebnis anstreben."

+++ Reizvolle andere Aufgabe +++

"Wenn man in die Zukunft schaut, dann wird unsere Arbeit irgendwann zu Ende gehen. Ich kann mir durchaus vorstellen, noch einmal in einem Verein zu arbeiten. Im Moment gilt meine Leidenschaft der Nationalmannschaft."

+++ Neuer Assistent ab 2014 +++

"Da habe ich mir konkret noch keine Gedanken gemacht. Das werde ich demnächst schon einmal machen. Wir stehen aber nicht unter Zeitdruck. Es wäre durchaus eine Überlegung, wenn eine Entscheidung gefallen ist, den Neuen nach Brasilien mitzunehmen. Ich werde in den nächsten Wochen erste Gespräche führen."

Helmut Sandrock (DFB-Generalsekretär):

+++ Warum Flick als Sportdirektor? +++

"Wir schätzen Hansi menschlich und fachlich. Er ist auch international bestens vernetzt und hat schon viele koordinative Aufgaben übernommen. Wir wollen jetzt Kontinuität reinbringen."

+++ Kompetenzen des neuen Sportdirektors +++

"An den Zuständigkeiten hat sich von Sammer über Dutt zu dann Flick nichts geändert."

Hansi Flick:

+++ Kompetenzen des neuen Sportdirektors +++

"Es gibt eine einheitliche Spielphilosopohie. Die Zusammenarbeit wird sehr eng sein."

+++ Konzentration auf WM +++

"Wir haben alle das Ziel, Weltmeister zu werden. Da ist meine ganze Leidenschaft und Kraft notwendig."

Oliver Bierhoff:

+++ Zur Planung der nächsten Monate +++

"Die konkreten Planungen für die WM gehen nach der Auslosung los. Ich freue mich sehr auf die nächsten zwei Jahre. Die Arbeit als Manager der Nationalmannschaft ist vielfältig, komplex und macht viel Spaß. Wir wollen alles optimal für Brasilien vorbereiten."

Andreas Köpke:

+++ Geheimnis der erfolgreichen Zusammenarbeit +++

"Es gibt kein großes Geheimnis. Wir haben ein großes Vertrauensverhältnis und ich bin froh, dass wir unseren Weg bis zur Europameisterschaft 2016 fortsetzen."

Weiterlesen