Manuel Neuer kam am 2. Juni 2009 zu seinem Debüt in der Nationalmannschaft © getty

In der Betrachtung des durchwachsenen Test-Remis gegen Paraguay sind sich die Deutschen einig. Neuer spricht vom "Warnschuss".

Kaiserslautern/München - Immerhin hat die deutsche Nationalmannschaft in der Nachbetrachtung Homogenität bewiesen.

Nach dem doch eher ernüchternden 3:3 gegen Paraguay (Bericht) fiel bei Verantwortlichen und Spielern immer wieder ein Wort: "komisch". ( 760901 DIASHOW: Die Bilder des Spiels )

Der vor der Pause vogelwilde Auftritt gegen die biederen und in der südamerikanischen WM-Qualifikation letztplatzierten Gäste verwirrte die DFB-Elf.

Zum Start in die WM-Saison sollte eigentlich mit der Defensive die letzte große Schwachstelle auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Brasilien angegangen werden. Stattdessen unterlief ein Rückfall in Zeiten des berüchtigten 4:4-Unentschiedens gegen Schweden.

Mit Blick auf das am 6. September anstehende Qualifikationsspiel gegen Österreich versprachen und verlangten alle Beteiligten Besserung.

SPORT1 hat die Stimmen vom "ZDF" und der Pressekonferenz zum Länderspiel zusammengestellt:

Joachim Löw (Bundestrainer): "Das Spiel ist schwierig einzuordnen. Wir haben in der ersten Halbzeit elementare, krasse Fehler gemacht. In der gesamten Defensivarbeit waren wir zu fahrig, der Gegner hatte zu viel Platz. Wenn eine Mannschaft uns früh angreift, dürfen wir nicht von unserem Spiel abweichen. Das ist ein bisschen mein Lieblingsthema. Manchmal sind wir im Aufbau noch zu passiv. Man hat auch gesehen, dass bei einigen die Liga noch nicht begonnen hat. So werden wir jedenfalls gegen Österreich nicht spielen, wir werden uns steigern. Zudem sehe ich noch einen großen Konkurrenzkampf um die WM-Plätze."

Wolfgang Niersbach (DFB-Präsident): "Das war kein idealer Start in die WM-Saison, wo wir am Ende etwas erreichen wollen. Das war ein komisches Spiel. Es fehlte ein Stück. Man hat bei einigen gesehen, den Spaniern Sami Khedira, Mesut Özil und auch Miro Klose, dass sie noch kein Pflichtspiel bestritten haben. Ich glaube nicht, dass da jetzt Grund ist zu großer Sorge."

Philipp Lahm (Deutschland): "Wenn man vor dem Spiel nur zweimal trainiert hat, ist das schwer. Dass wir in der Defensive noch etwas tun müssen, ist klar. Beim nächsten Mal haben wir wieder mehr Tage zur Vorbereitung."

Manuel Neuer (Deutschland): "Ich denke, dass das heute ein Warnschuss zur rechten Zeit war. So können wir gegen Österreich nicht spielen. Wir müssen analysieren und korrigieren. Einige Ligen haben noch nicht begonnnen, da kann es schon einmal vorkommen, dass nicht alles rund läuft."

Thomas Müller (Deutschland): "Wir wissen, dass in der Defensive manches nicht gepasst hat. Es waren ganz klar unsere Fehler, in der zweiten Halbzeit lief es besser. Das war ein Testspiel, das komisch einzuordnen ist."

Roque Santa Cruz (Paraguay): "Ich glaube, wir haben eine sehr junge Mannschaft. Es gibt nur wenige Spieler, die Erfahrung haben. Umso schöner ist so ein Ergebnis. Denn Deutschland gehört zu den besten Mannschaften und kann auch Weltmeister werden. Das ist sehr schön für uns."

Weiterlesen