Miroslav Klose (r., mit Fuchs) hat bisher 64 Länderspiel-Tore erzielt © getty

In Österreich ist die Zuversicht vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen das DFB-Team groß. Der letzte Sieg ist aber lange her.

Vom DFB-Team berichtet Thorsten Mesch

Wien - Toni Polster tippt ein 1:1, Walter Schachner glaubt an einen Sieg gegen Deutschland.

In Österreich ist die Zuversicht vor dem WM-Qualifikationsspiel (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER) gegen den nördlichen Nachbarn groß.

"Ganz Österreich fiebert dem Spiel entgegen. Sie versuchen schon lange, Deutschland in die Knie zu zwingen", sagt Bundestrainer Joachim Löw.(DATENCENTER: WM-Qualifikation)

Im vergangenen Jahr hielt das ÖFB-Team das Spiel in Wien offen, verlor aber am Ende unglücklich. Dieses Mal soll er nach Wunsch der Österreicher gelingen, der erste Sieg gegen das DFB-Team seit 1986.

"Wir müssen einen außergewöhnlichen Tag haben, wir müssen unglaublich viel laufen, wir müssen um jeden Zentimeter Boden kämpfen", sagt der damalige Doppel-Torschütze Toni Polster zu SPORT1:

"Wenn das Spielglück dann auch hinzukommt, kann man in einem Spiel gegen Deutschland vielleicht einen Punkt holen."

SPORT1 hat die Fakten zum Spiel:

Direkter Vergleich:

Die Länderspiel-Bilanz des DFB gegen Österreich ist positiv. In 37 Begegnungen gab es 23 Siege bei sechs Unentschieden und acht Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 84:54.

[image id="12493e52-63f1-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es nur noch zwei Niederlagen für das DFB-Team: bei der WM 1978 in Cordoba (2:3) und bei einem Testspiel im Jahr 1986, als Deutschland in Wien 1:4 verlor.

Zwei Tore erzielte damals der ehemalige Kölner und Gladbacher Toni Polster. Vor einem Jahr gewann die Löw-Elf in der EM-Quali in Wien glücklich 2:1, beide Treffer erzielte Mario Gomez. Das Rückspiel gewann Deutschland in Gelsenkirchen 6:2.

Seit dem 1:4 vor 26 Jahren feierte die DFB-Auswahl in Wien fünf Siege, darunter ein 5:1 im Jahr 1994 und das 1:0 in der EM-Gruppenphase 2008 durch ein Freistoßtor von Michael Ballack.

[kaltura id="0_snbebkou" class="full_size" title=" sterreich auf Augenh he mit Deutschland"]

Spieler im Fokus: Miroslav Klose

Kloses persönliche Bilanz gegen Österreich kann sich sehen lassen: In vier Spielen gegen den Nachbarn gab es mit Klose vier Siege, der Angreifer traf dabei fünfmal.

Eine andere Bilanz dürfte den 34 Jahre alten Stürmer von Lazio Rom noch viel mehr anspornen: Mit 64 Treffern liegt er in der ewigen Torjägerliste des DFB nur noch vier Treffer hinter dem führenden Gerd Müller.

Personalsituation:

Alle 22 Spieler absolvierten am Montag das Abschlusstraining.

Für den zuletzt starken Mario Götze wird aller Voraussicht nach der wiedergenesene Toni Kroos ins Team rücken. Zur Verfügung steht auch wieder Linksverteidiger Marcel Schmelzer. Ob der Dortmunder spielen wird, ließ Löw offen.

Österreichs Trainer Marcel Koller setzt gegen das DFB-Team auf eine Elf, die ausschließlich aus Legionären besteht. Neun Spieler des ÖFB-Teams spielen in der Bundesliga. In der deutschen Startelf werden es nur acht sein.

"Sie sind voll konzentriert und trotzdem locker", sagt Walter Schachner zu SPORT1: "Diese Lockerheit braucht man, um nicht zu verkrampfen. Leidenschaft und hundertprozentiger Einsatz sind sowieso normal gegen Deutschland."

Das sagen die Trainer:

Marcel Koller: "Wir müssen auch in der Offensive etwas machen, dürfen nicht nur hinten drin stehen."

Joachim Löw: "Dieses Mal spürt man bei allen, dass sie es ernst meinen wenn sie sagen, sie seine in der Lage, uns zu schlagen. Wir nehmen jeden Gegner ernst und respektieren sie, aber Angst haben wir keine."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Österreich: Almer - Garics, Prödl, Pogatetz, Fuchs - Baumgartlinger, Kavlak - Arnautovic, Junuzovic, Ivanschitz - Harnik

Deutschland: Neuer - Lahm, Mertesacker, Hummels, Badstuber (Schmelzer) - Khedira, Kroos - Müller, Özil, Reus - Klose

Weiterlesen