Bayern-Profi Toni Kroos bestritt bisher 31 Länderspiele und erzielte zwei Tore © getty

Die DFB-Elf muss beim Start der WM-Qualifikation auf den Bayern-Profi verzichten. "Poldi" dagegen zieht gegenüber Reus den Kürzeren

Vom DFB-Team berichtet Thorsten Mesch

Barsinghausen - Ohne Toni Kroos und Lukas Podolski gegen den Fußball-Zwerg:

Die deutsche Nationalmannschaft muss im ersten WM-Qualifikationsspiel am Freitag (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) gegen die Färöer auf den verletzten Bayern-Profi verzichten.

Kroos laboriert an einer Beckenprellung und soll erst am Samstag wieder ins Teamtraining einsteigen.

Reus erhält den Vorzug

Dagegen ist Podolski einsatzbereit, doch auf seiner Position erhält der Neu-Dortmunder Marco Reus den Vorzug.

Insgesamt sind nach Aussage von Co-Trainer Hansi Flick acht Positionen in der Startelf vergeben:

Manuel Neuer im Tor, Philipp Lahm in der Viererkette rechts, Marcel Schmelzer links, Sami Khedira, Mesut Özil, Thomas Müller und Reus im Mittelfeld sowie Miro Klose im Sturm.

Drei Positionen offen

Offen sind demnach noch drei Plätze:

In der Innenverteidigung kämpft das EM-Duo Holger Badstuber und Mats Hummels mit dem wiedererstarkten Per Mertesacker.

[image id="8ff834fe-63f1-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Und im defensiven Mittelfeld ist Lars Bender favorisiert gegenüber Ilkay Gündogan.

Auch Boateng und Schürrle draußen

Dagegen sind neben Podolski auch der bei der EM rechts in der Viererkette gesetzte Jerome Boateng sowie Andre Schürrle zunächst nur zweite Wahl.

Auch gegen den krassen Außenseiter Färöer, gegen den es in der Qualifikation zur EM 2004 ein 2:1 (ebenfalls in Hannover) und ein 2:0 gab, bleibt Bundestrainer Joachim Löw bei seinem bewährten System mit nur einem Stürmer.

Allerdings sollen vor allem die drei offensiven Mittelfeldspieler immer wieder in die Spitze nachrücken.

[kaltura id="0_l1m5joko" class="full_size" title="L w warnt Kein Selbstl ufer"]

Flick warnt

Flick warnte jedoch vor Überheblichkeit. (DATENCENTER: WM-Qualifikation).

"Die Einstellung gegen diesen Gegner muss da sein. Wir müssen unser Spiel durchbringen", erklärte der Löw-Assistent.

"Die Färöer Inseln stehen sehr kompakt. Es ist ihr Mittel, in der Defensive wenig Tore zuzulassen."

Lahm will Weltmeister werden

Derweil bekräftigte Lahm sein Ziel, 2014 in Brasilien Weltmeister zu werden.

"Selbstverständlich ist der Hunger groß. Das Ausscheiden bei der EM war bitter, aber auf uns wartet eine WM. Und morgen geht's eben los", sagte der Kapitän.

"Wir haben gegen Italien Fehler gemacht. Jetzt haben wir wieder zwei Jahre Zeit, um diese abzustellen. Wir wollen den nächsten Schritt machen und den gilt es sich zu erarbeiten."

Die voraussichtliche Aufstellung:

1 Neuer/Bayern München (26 Jahre/31 Länderspiele) - 16 Philipp Lahm/Bayern München (28/91), 5 Hummels/Borussia Dortmund (23/20), 14 Badstuber/Bayern München (23/26), 3 Schmelzer/Borussia Dortmund (24/7) - 15 Lars Bender/Bayer Leverkusen (23/10), 6 Khedira/Real Madrid (25/33) - 13 Müller/Bayern München (22/33), 8 Özil/Real Madrid (23/39), 21 Reus/Borussia Dortmund (23/9) - 11 Klose/Lazio Rom (34/122)

Weiterlesen