Lars Bender (r.) spielt bei Bayer Leverkusen, sein Bruder Sven (l.) beim BVB © getty

Die Bender-Zwillinge kämpfen gemeinsam um einen Platz im EM-Kader. Beide ähnlen sich sehr, doch es gibt auch Unterschiede.

Vom DFB-Trainingslager berichtet Thorsten Mesch

Tourrettes - Sie sind eineiige Zwillinge, sie sehen sich sehr ähnlich und spielen beide im Mittelfeld. Deshalb sind sie in der deutschen Nationalmannschaft auch Konkurrenten.

Sven Bender wurde zum zweiten Mal in Folge Meister mit Double-Gewinner Borussia Dortmund, Lars kam mit Leverkusen bis ins Achtelfinale der Champions League und hat sich bei Bayer zu einem absoluten Führungsspieler entwickelt.

Im DFB-Team kämpfen beide um einen der 23 Plätze im Kader für die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. (DATENCENTER: Der EM-Spielplan)

"Jeder will seinen EM-Platz"

"Jeder will seinen EM-Platz", sagte Sven am Mittwochmittag zwischen den beiden Übungseinheiten in Tourrettes.

"Man will sich in jedem Training anbieten, und natürlich ist das Spiel richtig wichtig", sagte Lars mit Blick auf den Test am Samstag (ab 17.30 Uhr im LIVE-TICKER) in der Schweiz.

Den beiden 23-Jährigen ist klar, dass die Eindrücke aus dem Training allein nicht reichen werden. Nur wer in Basel vorspielen darf und Bundestrainer Joachim Löw überzeugen kann, darf wohl auf ein EM-Ticket hoffen.

Keine Probleme bei den Trainern

Probleme, die Zwillinge auf dem Platz auseinanderzuhalten, haben Löw und sein Assistenztrainer Hansi Flick nicht.

"Der eine war schon ein paar Tage länger auf Sardinien dabei - der ist gebräunter", hatte Flick am Dienstag erklärt. Auch an den leicht verschiedenen Frisuren könne man die beiden unterscheiden: "Lars hat eine Tolle", meinte Flick.

[image id="40884ad0-6449-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Manche Medienvertreter haben dennoch leichte Probleme sofort zu erkennen, wer denn jetzt Sven und wer Lars ist: "Lars wie Locke", hilft sich eine Fotografin mit einer Eselsbrücke. "Lars wie Leverkusen" dürfte weniger hilfreich sein.

Zu U-17-Zeiten scheiterte sogar ein Schiedsrichter daran, beide auseinanderzuhalten. Lars hatte schon Gelb und wurde dann nach einem Foul von Sven vom Platz gestellt. .(GAMES: Das EM-Tippspiel)

"Vielleicht einen Spieler schnitzen"

"Wir spielen die gleiche Position und haben auch noch einen ähnlichen Laufstil. Ich weiß selbst auch nicht, was der Größte Unterschied zwischen uns ist", gab Sven zu.

"Vielleicht müsste man sich auch aus uns beiden einen perfekten Spieler zusammenschnitzen", witzelte Lars.

[kaltura id="0_lqzw80vl" class="full_size" title="Chaos im Nationalteam"]

Auf dem Platz wird es ernst

Auf die Frage, ob ihre Ähnlichkeit und Verbundenheit denn so weit gehe, dass sie sich auch die Freundin teilen, meinte Sven: "Ich habe meine Freundin seit ein paar Jahren. Bis jetzt ist mir noch nichts zu Ohren gekommen, dass Lars da reingepfuscht hätte."

Die Brüder nehmen es locker, doch den Kampf um die Plätze im Mittelfeld bestreiten beide mit voller Ernsthaftigkeit.

"Alle geben richtig Gas und schenken sich nichts", meinte Sven und Lars gab zu, jeder mache sich "irgendwo darüber Gedanken", wer vielleicht nach Hause fliegen muss. "Wir wissen, dass wir beide rausfallen können." ( 555843 DIASHOW: Der vorläufige EM-Kader )

Vier Länderspieleinsätze hat Lars bisher absolviert, zuletzt beim 1:2 Ende Februar gegen Frankreich. Sven kam bisher einmal zum Einsatz: im März 2011 beim 1:2 gegen Australien.

Blessuren bei beiden

Beide hatten zuletzt mit Blessuren zu kämpfen. Hüftverletzung, Bänderverletzung, Kieferbruch, Sprunggelenksverletzung, Rippenprellung steht in Svens Krankenakte der abgelaufenen Saison.

Lars, der zwischen Mitte März und Mitte April wegen eines Muskelbündelrisses pausiert hatte, ist wie sein Bruder "froh, dass ich es nach meiner Verletzung noch in den erweiterten Kader geschafft habe. Wenn man die Chance hat, dann will man sie auch nutzen."

Im oberbayerischen Brannenburg in der Nähe von Rosenheim begannen beide ihre Karriere, danach schafften sie es über die Spielvereinigung Unterhaching und 1860 München in die Bundesliga bis in die Nationalmannschaft. Nun träumen beide von der EM. (SERVICE: Der EM-Rechner)

Einen kleinen Unterschied gibt es aber doch noch zwischen den Benders: Sven ist 1,85 Meter groß, Lars ist zwei Zentimeter kleiner

Weiterlesen