Unter Joachim Löw wurde die deutsche Nationalmannschaft 2008 EM-Zweiter © imago

Ohne 16 Spieler fliegt das DFB-Team zum Regenerationstrainingslager. Selbst Jogi Löw fehlt. Der Neuling hat Schulbücher dabei.

Porto Cervo/Frankfurt - Julian Draxler hatte einen großen Koffer dabei, als er zur Nationalmannschaft anreiste.

"Ich habe ein paar Schulbücher eingepackt, weil ich sonst viel Stoff verpassen würde. Es sind Mathe-Bücher, denn da ist die Gefahr am größten, den Anschluss zu verpassen", sagte der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler von Schalke 04.

Dann fügte er verschmitzt an: "Aber für mich zählt erstmal nur der Fußball."

Draxlers vollgepackter Pauk-Koffer passte ins kuriose Bild eines DFB-Rumpfteams, das zunächst auf nur elf Profis reduziert am Freitagmittag von Frankfurt/Main Richtung Costa Smeralda abhob.

Auch Löw fehlt

Selbst der Bundestrainer fehlte beim Start in die Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli).

Joachim Löw fliegt am Sonntag nach, er reiste zunächst zum DFB-Pokalfinale nach Berlin.

Trotz paradiesischer Verhältnisse mit 26 Grad, strahlend blauem Himmel und smaragdgrünem Meer wird das einwöchige Regenerations-Trainingslager auf der Ferieninsel Sardinien für die Nationalspieleraber dennoch alles andere als ein Zuckerschlecken.

"Es wird sehr individuell trainiert, aber zwei Trainingseinheiten wird es pro Tag geben. Die Spieler können sich auf ein intensives und umfangreiches Programm gefasst machen", sagte Bundestrainer Joachim Löw vor dem Abflug.

Vollgas in der "Folterkammer"

Der Bundestrainer fordert von seinen Spielern, dass sie in der "Folterkammer" im noblem Fünf-Sterne-Hotel Romazzino und auf dem nicht weit davon entfernten, eigens angelegten Trainingsplatz von der ersten Sekunde an zeigen, dass sie heiß auf die Euro sind.

Immerhin fallen aus dem vorläufigen 27-köpfigen Aufgebot bis zur endgültigen Nominierung am 29. Mai noch vier Spieler durch das Rost. (HINTERGRUND: Löws Streichsquartett)

[kaltura id="0_bm65i690" class="full_size" title="L ws Liste Draxler ist dabei"]

"Keiner hat sein Ticket sicher"

"Die Spieler, die als Streichkandidaten in der Öffentlichkeit gehandelt werden, haben alle eine faire Chance. Sie müssen mich in der Vorbereitung überzeugen, gnadenlos arbeiten, unbändigen Willen zeigen - dann haben sie eine Chance auf ein EM-Ticket", versicherte Löw.

Zugleich betonte der Bundestrainer: "Alle müssen ab Freitag um einen Platz kämpfen. Es darf keiner glauben, dass er sein Ticket sicher hat."

Die Vorbereitung soll auch ein Vorgeschmack auf den Ernstfall isein - Löw erwartet eine EM auf Biegen und Brechen. (SERVICE: Alles zur EM 2012)

"Diese EM wird wegen ihrer Leistungsdichte mit vorangegangenen Turnieren nicht zu vergleichen sein. Das wird ein verbissener Kampf bis auf's Äußerste", erklärte er.

"Man muss jedem Spieler in der Vorbereitung anmerken, dass er bereit ist, diesen Kampf anzunehmen."

Aufbauprogramm für Mertesacker und Bender-Zwillinge

Auf Sardinien sollen unter anderem die Spieler fit gemacht werden, die zuletzt angeschlagen waren.

Das betrifft in erster Linie Per Mertesacker und die Bender-Zwillinge. ( 555843 DIASHOW: Der vorläufige EM-Kader )

"Es wird sehr individuell trainiert", verriet Löw - das gilt unter anderem für die Dortmunder, die nach dem Pokalfinale anreisen.

Auch für den lange verletzten Miroslav Klose, der am Montag nach dem letzten Saisonspiel mit Lazio Rom erwartet wird, wurde ein Trainingsprogramm maßgeschneidert.

Mourinhos Nein macht Löw keinen Kummer

Die Tatsache, dass Mesut Özil und Sami Khedira wegen eines kurzfristig vereinbarten Freundschaftsspiels von Real Madrid in Kuwait statt am 16. Mai erst am 20. Mai zur Nationalmannschaft stoßen (Bericht), bereitete Löw am Freitag keinen Kummer mehr.

"Mich kann nichts mehr überraschen", sagte er gelassen:

"Ich hatte mit Jose Mourinho Kontakt. Er sagte mir, er hätte auf jeden Spieler verzichten können, aber es war eine Entscheidung des Vereins, mit allen Profis in Kuwait anzutreten."

In der Idylle zur Ruhe kommen

Im DFB-Hotel, das über einen Privatstrand verfügt und in dem ein normales Zimmer normalerweise zwischen 1000 und 1500 Euro pro Nacht kostet, sollen die Spieler nach einer anstrengenden Saison aber auch ein bisschen zur Ruhe kommen.

Das gilt auch für die zweite Station in Südfrankreich, wo der WM-Dritte ab dem 18. Mai für 13 Tage sein Quartier aufschlägt. ( 447891 DIASHOW: Die deutschen EM-Trikots )

Auf den beiden Trainingsplätzen nahe am traumhaften Hotel Terre Blanche, das Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp gehört, soll dann laut Löw "das Fußballerische" in den Vordergrund rücken.

Schauen Vettel oder Rosberg vorbei?

Den Spielern wird am Mittelmeer auch Abwechslung geboten.

Da am 27. Mai der Große Preis von Monaco ausgetragen werden, bietet sich zunächst der Besuch der Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel oder Nico Rosberg an.

Zudem ist es "eine Option", dass sich die Spieler das Rennen in Monte Carlo ansehen. Ein angedachtes Treffen mit den Klitschko-Brüdern fällt dagegen aus Termingründen wahrscheinlich aus.

Im Gastgeberland Polen, wo die deutsche Mannschaft am 4. Juni ihr Quartier in Danzig beziehen wird, steht dafür noch ein ganz wichtiger Termin an.

Vor dem ersten Gruppenspiel am 9. Juni in Lwiw gegen Portugal wird eine Delegation des DFB das Konzentrationslager Auschwitz besuchen.

Weiterlesen