In der Gruppenphase verloren die DFB-Juniorinnen noch klar gegen Spanien © getty

Nach einem Elfmeterkrimi haben die deutschen Fußball-Juniorinnen bei der U-17-EM in England ihren vierten Titel-Gewinn gefeiert. Das Team von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard gewann das Finale in Chesterfield gegen Spanien mit 3:1 im Elfmeterschießen.

Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 (0:1) gestanden. Heldin des Abends war Torhüterin Vivien Brandt, die zwei Versuche der Ibererinnen vom Punkt parierte. Spielführerin Jasmin Sehan darf sich mit fünf Treffern zudem über den Titel der Torschützenkönigin freuen.

Bereits durch den Finaleinzug hatte sich die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die WM im kommenden Jahr in Costa Rica (15. März bis 5. April) qualifiziert.

"Sensationell, super, toll, herzlichen Glückwunsch. Es war sicher nervenaufreibend, denn eine Entscheidung im Elfmeterschießen ist hart", sagte DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg, die das Spiel im Liveticker verfolgt hatte. Deutschland ist mit nun vier Titelgewinnen (2008, 2009, 2012, 2013) Rekordeuropameister.

In der neunten Minute hatte Patricia Guijarro die lange überlegenen Spanierinnen in Führung gebracht, die in der Gruppenphase noch klar gegen Deutschland gewonnen hatten (4:0). Die eingewechselte Isabella Hartig (76.) erzielte vier Minuten vor dem Ende den Ausgleich.

Kurze Zeit später hatte Laura Widak die vorzeitige Entscheidung zugunsten des DFB-Juniorinnen auf dem Fuß gehabt - sie scheiterte jedoch aus fünf Metern.

Weiterlesen