Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft muss im EM-Qualifikationsspiel am Donnerstag (18 Uhr) gegen Rumänien ohne Torjägerin Celia Okoyino da Mbabi auskommen.

Die Stürmerin vom SC Bad Neuenahr, die in den letzten beiden Begegnungen mit zwei Viererpacks großen Anteil an den Siegen gegen die Schweiz (6:0) und Spanien (5:0) hatte, hatte sich im Vereinstraining einen leichten Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Das ergab eine Untersuchung am Dienstag.

Bundestrainerin Silvia Neid nominierte Martina Müller von Vizemeister VfL Wolfsburg nach.

"Diese Verletzung macht einen Einsatz beim Spiel am Donnerstag nicht möglich. Celia muss mit einer drei- bis vierwöchigen Spiel- und Trainingspause rechnen", sagte DFB-Mannschaftsarzt Bernd Lasarzewski.

Okoyino da Mbabi reiste am Dienstag aus dem Mannschaftslager ab, wird das Spiel in der Bielefelder Arena aber von der Tribüne aus verfolgen. Am Montag hatte Neid bereits Svenja Huth für die an Wadenproblemen laborierende Fatmire Bajramaj (beide 1. FFC Frankfurt) nachnominiert.

Weiterlesen