Mit der wiedergenesenen Mittelfeldspielerin Simone Laudehr tritt die deutsche Nationalmannschaft zum EM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien am 31. Mai (18 Uhr) in Bielefeld an.

"Wir freuen uns, dass wir Simone wieder in unseren Reihen haben. Mit ihr erweitern sich unsere Möglichkeiten, sie wird unserem Spiel sicher gut tun", sagt Bundestrainerin Silvia Neid.

Die 25-jährige Laudehr hatte sich im Januar einer Meniskus-Operation unterzogen. Auch Offensivspielerin Lena Lotzen von DFB-Pokalsieger Bayern München steht nach einem auskuriertem doppelten Bänderriss wieder im Kader.

Im Aufgebot steht zudem Lira Bajramaj, die ihre beim Pokalfinale in Köln erlittene Fußverletzung auskuriert hat.

Verzichten muss Neid dagegen auf Anja Mittag. Die Angreiferin von LdB FC Malmö ist nach ihrer zweiten Gelben Karte im EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz gesperrt.

Die Frauen-Nationalmannschaft führt die EM-Qualifikationsgruppe zwei mit drei Punkten Vorsprung vor den zweitplatzierten Spanierinnen an.

Neben Rumänien trifft die DFB-Auswahl noch auf Kasachstan und die Türkei. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die EURO 2013 in Schweden.

Weiterlesen